Decorations of the Wehrmacht Army

all articles 163
last 4 weeks 116
last 2 weeks 54
last week 29
12
7

Close Combat Clasp in Bronze

Hymmen & Co bronzed fine zinc, back marked L/53 H. & CL, the platelet-magnetic, condition 2 +.
338358
€ 1.400,00
3
335603
€ 125,00
4

Wehrmacht Souvenir Griechenland

Silberfarbener Fingerring "Saloniki 1941", Zustand 2
302070
€ 120,00
4

Ärmelschild "CHOLM" 1942

Schild aus Eisen versilbert, der Schriftzug "Cholm" mit "langem M", rückseitig 3 Splinte, komplett auf feldgrauem Tuch, Rückenplatte und Papierabdeckung. Der Schild mit leichten Altersspuren das Tuch mit oberflächlichem Mottenschäden, Zustand 2-. 
324382
€ 2.600,00
3

Wehrmacht Gebirgsjäger tragbares Erinnerungsbzeichen "Le. Kol/Geb. Jäg. Rgt. 100 - 1945""

ovale Messingmedaille, um 1945. Rückseitig " Westalpen Front". Zustand 2. Dazu vom gleichen Träger eine Schulterklappe für Mannschaften und Ärmelabzeichen für Gebirgsjäger, getragen, Zustand 2.
320507
€ 380,00
2
€ 350,00
2

Wehrmacht Heer - Zivilnadel für Angehörige des Kavallerie-Regiments Nr. 13

Standort Lüneburg. Buntmetall hohlgeprägt, an langer Nadel. Leicht getragen in gutem Zustand. Selten.
266914
€ 160,00
7

Wehrmacht Polenfeldzug 1939 Erinnerungsring "Erinnerung an Konskie 1939/40"

Fingerring in einfacher Kantinenqualität mit Stahlhelm und Beschriftung. Dazu ein Uhranhänger, ebenfalls mit Stahlhelm und Beschriftung.
Końskie ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Heiligkreuz.
263720
€ 280,00
4

Wehrmacht Ehrenzeichen der Eisenbahn Baupioniere

Steckabzeichen. Aluminiumfertigung aus einem Stück geprägt, Darstellung: WH Hoheitsadler über Eisenbahnbrücke, darunter gekreuzte Handgranate und Bajonett, im Eichenlaubkranz, unten mit der Schulterstückauflage "E" der Eisenbahn Pionier Einheiten. Maße 29 x 33 mm, rückseitig an Quernadel. Leicht getragen, Zustand 2.
Extrem selten, weltweit sind nur wenige Stücke bekannt.
261283
€ 2.300,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold

aus Blech, ohne Tuchunterlage, mit 2 Splinten. Zustand 2-.
224601
€ 65,00
3

Allgemeines Sturmabzeichen in Bronze - Prototyp !

um 1940. Es handelt sich hierbei um den bekannten Prototyp der Firma Christian Lauer, Nürnberg. Massiv geprägtes Abzeichen aus Buntmetall bronziert und getönt, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "LN 1700 Lauer" (= Firma Christian Lauer, Nürnberg), ohne Nadelsystem. Höhe 70 mm. Nur minimale Altersspuren, in sehr gutem Zustand.
Extrem selten, es sind nur ganz wenige Originalstücke bekannt.
Leider gibt es nicht viele Informationen zu diesem Prototyp. Es gibt Abbildungen in der Fachliteratur bei Angolia "For Führer and Fatherland" sowie bei Nimmergut "Deutsche Orden und Ehrenzeichen bis 1945".
199567
€ 5.000,00
2

Wehrmacht Anerkennungsplakette des Kraftwagen-Transport-Regiment 616

Feinzink getönt, ca 110 x 75 mm, mit Darstellung eines WH LKW und eines Kradmelders, oben mit Bandeau "Kw.Trsp.Rgt.616". Zustand 2.
161574
€ 150,00
7

Panzerkampfabzeichen in Bronze - Hermann Aurich

Feinzink, rückseitig Markierung des Herstellers, Zustand 2-
333219
€ 300,00
6

Allgemeines Sturmabzeichen - Hymen & Co. Lüdenscheid

Feinzink, rückseitig markiert L/53, Zustand 2.
302913
€ 650,00
3

Wehrmacht Souvenir-Anhänger " Paris 1.12.1940 3. Fla 55 Tremmel 29479 "

Buntmetall, schwarzes Rippsband, mit Karabinerhaken, Zustand 2.
Fp.-Nr. 29479 = 3.Fla.M.G.Kp.(schw.) mot.Z 55
302523
€ 150,00
8

Wehrmacht Abschiedsgeschenk an den Chef der Amtsgruppe für Abnahme im Heereswaffenamt, Alfons Rüggemann - große Ehrenplakette an für Verdienste im Heereswaffenamt

Große Porzellanplakette der königlich Preußischen Porzellanmanufaktur, Dm 185 mm, im blauen Schmucketui mit aufgedrucktem goldenen Hoheitsadler, innen blaues Samtfutter mit bedruckter Schmuckbinde "Der Chef des Heereswaffenamtes dem Oberst Rüggemann am 1. März 1942", mit der Schmuckurkunde in der Mappe mit bedrucktem Hoheitsadler, die Urkunde mit Unterschrift von General der Artillerie Emil Leeb, Leeb war Chef des HWA vom 16. April 1940 bis 1. Februar 1945, mit Dienstsiegel " Oberkommando des Heeres - Heereswaffenamt - Organisatonsabteilung d. Zentralamtsgruppe".
Alfons Rüggemann wurde am 1.4.1942 zum Generalmajor befördert, ab 31.03.1942 mit der Wahrnehmung der Geschäfte als Rüstungsinspekteur I beauftragt und ab 01.12.1942 Rüstungsinspekteur XII.
Einmalige Ausführung von höchster Qualität im wunderbaren Zustand.
295819
€ 2.300,00
2

Ärmelschild "CHOLM" 1942

Eisenblech versilbert, rückseitig 3 Splinte, komplett auf feldgrauem Tuch, Rückenplatte und Papierabdeckung. Ungetragen, ein paar kleine Rostflecken am Rand, in schönem Zustand.
260994
€ 3.500,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold

aus Blech, ohne Tuchunterlage, mit 2 Splinten. Zustand 2.
224600
€ 90,00
3

Traditionsabzeichen der 11. Panzer - Division "Angern"

Abzeichen des Schützenregiments 110, an Nadel. Lagerbestand der Fa. Carl Wild, Hamburg. Je Stück EUR 35,--
2008
€ 35,00

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres

Es handelt sich bei diesem Stück um eine Fertigung der Fa. C.E.Juncker Berlin. Ausführung aus echt Silber, die Vergoldung des Kranz noch sehr schön erhalten. Rückseitig an breiter Nadel. Der Adler rückseitig gestempelt mit der Feingehaltspunze "800". Die Nadelsicherung teils abgebrochen. Eines der ganz wenigen originalen Stücke ohne Trägergravur. 
282236
€ 14.000,00
5

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres

unmarkiertes Stück der Fa. C.E.Juncker Berlin, Fertigung ab Mitte 1943 aus Feinzink, Nadel, Scharnier und Nadelhaken aus Eisen, Zustand 2
276801
€ 3.200,00
2

Wehrmacht Gebirgsjäger : Anhänger mit Abzeichen Rovaniemi-Petsamo und Salla

handgeschnitzt aus Rentierknochen "Suomi 1943", mit aufgelegtem emailliertem Abzeichen, Zustand 2
214546
€ 120,00
3

Infanteriesturmabzeichen in Silber - Prototyp !

um 1940. Es handelt sich hierbei um den bekannten Prototyp der Firma Christian Lauer, Nürnberg. Massiv geprägtes Abzeichen aus Buntmetall versilbert und getönt, rückseitig mit Herstellerbzeichnung "LN 1700 Lauer" (= Firma Christian Lauer, Nürnberg), ohne Nadelsystem. Höhe 70 mm. Nur minimale Altersspuren, in sehr gutem Zustand.
Extrem selten, es sind nur ganz wenige Originalstücke bekannt.
Leider gibt es nicht viele Informationen zu diesem Prototyp. Es gibt Abbildungen in der Fachliteratur bei Angolia "For Führer and Fatherland" sowie bei Nimmergut "Deutsche Orden und Ehrenzeichen bis 1945".
199570
€ 5.000,00
2

Wehrmacht nichttragbare Auszeichnung Medaille "Für Verdienste um das Deutsche Hundewesen"

2. Modell. Eisen getönt, kleine Ausführung 40mm, Vorderseite: "Verliehen vom Oberkommando des Heeres", Hoheitsadler, rückseitig Text im Eichenlaubkranz, Zustand 2
118858
€ 250,00
3

Ärmelschild "CHOLM" 1942

Eisenblech versilbert, rückseitig 3 Splinte, komplett auf feldgrauer Tuchunterlage, Rückenplatte und rückseitige Papierabdeckung. Ungetragenes Stück, jedoch mit Rostflecken, Zustand 3. 
214420
€ 2.200,00
5

Flakkampfabzeichen des Heeres - Variante "pillow crimp"

Feinzink, rückseitig mit eingequetschtem Nadelsystem, Nadel, Haken und Scharnier sind magnetisch, Zustand 2
332482
€ 780,00
2
325439
€ 280,00
7

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres

Feinzink, der Adler versilbert, Kranz vergoldet. Typische Fertigung der Fa. C. E.Juncker Berlin, jedoch ohne Herstellerbezeichnung. Das Nadelscharnier aus Eisen, die Nadel und der Nadelhaken nicht magnetisch. Zustand 2
319901
€ 3.400,00
2

Wehrmacht nichttragbare Erinnerungsmedaille der Panzeraufklärungsabteilung 40, 14. Panzer Div. 1940-1942

Leichtmetall versilbert, Durchmesser 50 mm, Vorderseite Soldatenkopf mit umlaufendem Text, rückseitig mit Hersteller "Deschler, München". Zustand 2. Eine seltene Medaille.
Der Soldatenkopf dieser Medaille wurde vom Reichskultursenator Prof.Richard Klein, Präsident der Akademie für angewandte Kunst in München, geschaffen.
293998
€ 400,00
5

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres

Fertigung der Fa. C.E. Juncker, Feinzink, Kranz vergoldet, Adler versilbert, die Nadel ist magnetisch. Getragenes Stück, Zustand 2-.
276125
€ 2.800,00
5

Wehrmacht großes Dienstabzeichen für Angestellte der "Militärverwaltung Norwegen"

grosses Dienstabzeichen ca. 76 x 40 mm, rückseitig mit Matrikelnummer "711", Zustand 2
253194
€ 600,00
2

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres, Stoffausführung

maschinengestickte Ausführung auf dunkelgrünem Tuch, um 1943. Diese Ausführung wurde an die Angehörigen der Div. "Brandenburg" verliehen.
87434
€ 2.200,00
6

Allgemeines Sturmabzeichen - Cupal

Seltene Ausführung aus Leichtmetall versilbert, ohne Herstellerbezeichnung. Leicht getragen, Zustand 2
335168
€ 450,00
7

Panzerkampfabzeichen in Silber mit Einsatzzahl "50"

Fertigung der Fa. Gustav Brehmer, rückseitig markiert "G.B.", der Panzer mit sehr schöner Versilberung, an runder magnetischer Nadel. Getragenes Stück, der Kranz ist oben links am Adler gebrochen, sonst Zustand 2.
314911
€ 2.100,00
6

Flakkampfabzeichen des Heeres - C.E.Juncker

Feinzinkausführung getönt, rückseitig ohne Herstellerbezeichnung. Getragen, Zustand 2-3
314767
€ 750,00

Nahkampfspange in Gold mit Verleihungstüte

Es handelt sich um eine Fertigung der Fa. Rudolf Souval, Wien. Zink vergoldet, Rückseitig mit Hersteller "R. S.". Die Vergoldung auf der Vorderseite noch zu 10 %, auf der Rückseite zu 25 % erhalten, die Vergoldung auf der Nadel und dem Nadelhaken noch sehr schön, das Plättchen fehlt. Dazu die passenden Verleihungstüte mit der typischen roten Stempelung "Nahkampfspange Gold", rückseitig mit Herstellerbezeichnung "Rudolf Souval Wien62/VII". Zustand 2.
306658
€ 2.100,00
5

Wehrmacht großes Dienstabzeichen für Angestellte der "Militärverwaltung Norwegen"

Großes Dienstabzeichen, rückseitig mit Trägernummer "323". Getragenes Stück in gutem Zustand.
278357
€ 650,00
4

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres - Ausführung aus Silber

Es handelt sich bei diesem Stück um eine privat beschaffte Fertigung der Fa. C.E.Juncker Berlin um 1938. Die Vergoldung des Kranz noch sehr schön erhalten. Rückseitig an breiter Nadel. Der Adler rückseitig gestempelt mit der Silberfeingehaltspunze "800". Die Nadelsicherung teils abgebrochen. Eines der ganz wenigen originalen Stücke ohne Trägergravur. Das Stück ist leicht getragen, in gutem Zustand.
265331
€ 18.500,00
2

Wehrmacht Abzeichen für Scharfschützen 2. Stufe mit Silberkordel

maschinengestickte Ausführung auf steingrauem Grund, umlaufend mit Silberkordel. Ungetragen, in gutem Zustand.

Das Scharfschützenabzeichen wurde am 20. August 1944 durch Adolf Hitler gestiftet. Im Einführungserlaß dazu hieß es: "..in Anerkennung des Einzelschützen mit Gewehr als Scharfschütze und zur Würdigung der hierbei erzielten Erfolge führe ich für das Heer und die Waffen-SS das Scharfschützenabzeichen ein". Durch Erlass des OKW vom 14. Dezember 1944 wurde es auch den übrigen Wehrmachtteilen zugänglich gemacht.
Die Verleihung konnte in drei Stufen erfolgen:
1. Stufe für mindestens 20 Feindabschüsse
2. Stufe für mindestens 40 Feindabschüsse
3. Stufe für mindestens 60 Feindabschüsse
Zur Anrechnung kamen die erzielten Abschüsse ab dem 1. September 1944. Im Nahkampf getätigte Abschüsse durften nicht berücksichtigt werden. Jeder Abschuss war durch Zeugen zu bestätigen und bei der Einheit zu melden.

Es handelt sich hierbei um eine der seltensten Auszeichnungen der deutschen Wehrmacht.
236789
€ 4.300,00
6

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres

um 1943. Fertigung der Fa. Friedrich Linden aus Feinzink, Nadelsystem magnetisch. Getragen, die Vergoldung verblaßt, Zustand 2.
314773
€ 2.400,00
7

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres - 1. Modell 

reinforced talon, Aluminium mit Markierung des Herstellers C.E.Juncker Berlin SW, mit unleserlicher Kratzung auf der Rückseite, die Nieten beschliffen, Zustand 2-.


304061
€ 3.500,00
5

Nahkampfspange in Silber

Feinzink versilbert, Hersteller: "A.G.M.u.K. Gablonz", Nadel und Haken versilbert, nicht magnetisch, magnetisches Plättchen, Zustand 2-3.
291305
€ 600,00
6

Wehrmacht großes Dienstabzeichen für Angestellte der "Militärverwaltung Frankreich"

Großes Dienstabzeichen, rückseitig mit Trägernummer "3802", ca. 75 x 40 mm, Zustand 2
278358
€ 650,00
2

Wehrmacht Anerkennungsplakette des Kraftwagen Transport-Regiments Nr. 616

Feinzinkplakette  getönt, Maße ca. 110 x 75 mm, mit Darstellung eines WH LKW und eines Kradmelders, oben mit Bandeau "Kw.Trsp.Rgt.616". Zustand 2
154635
€ 165,00
6

Nahkampfspange in Silber, GWL überstempelt RC

Feinzinkfertigung, die Versilberung verblaßt, rückseitig die Herstellerbezeichnung "GWL" überstempelt mit "RC", mit magnetischer hohlgekehlter Nadel. Leicht getragen, Zustand 2. Eine sehr seltene Variante.
256241
€ 1.500,00
2

Abzeichen für Scharfschützen 1. Stufe

maschinengestickte Ausführung auf steingrauem Grund, umlaufend mit grünem Rand. Ungetragen in sehr gutem Zustand.

Das Scharfschützenabzeichen wurde am 20. August 1944 durch Adolf Hitler gestiftet. Im Einführungserlaß dazu hieß es: "..in Anerkennung des Einzelschützen mit Gewehr als Scharfschütze und zur Würdigung der hierbei erzielten Erfolge führe ich für das Heer und die Waffen-SS das Scharfschützenabzeichen ein". Durch Erlass des OKW vom 14. Dezember 1944 wurde es auch den übrigen Wehrmachtteilen zugänglich gemacht.
Die Verleihung konnte in drei Stufen erfolgen:
1. Stufe für mindestens 20 Feindabschüsse
2. Stufe für mindestens 40 Feindabschüsse
3. Stufe für mindestens 60 Feindabschüsse
Zur Anrechnung kamen die erzielten Abschüsse ab dem 1. September 1944. Im Nahkampf getätigte Abschüsse durften nicht berücksichtigt werden. Jeder Abschuss war durch Zeugen zu bestätigen und bei der Einheit zu melden.

Es handelt sich hierbei um eine der seltensten Auszeichnungen der deutschen Wehrmacht.
259763
€ 3.250,00
6

Nahkampfspange in Gold

Es handelt sich hierbei um den sogenannten 2. Typ der Fertigung der Fa. C.E. Juncker Berlin. Buntmetall feuervergoldet mit aufpolierten Kanten. Rückseitig mit einer runden Aussparung für den Nadelhaken, breite vergoldete Nadel, brüniertes Eisenplättchen, im Zentrum mit einer kleinen Rundkopfniete befestigt, darüber der Tragehaken (nachträglich detailgetreu ergänzt). Leicht getragen, die Vergoldung noch sehr schön erhalten, auf der Rückseite links mit leichten Kratzspuren. Komplett im Verleihungsetui, innen mit schwarzer Samteinlage und Seidenfutter. Gesamtzustand 2+. Extrem selten.
Diese 2. Serie der Nahkampfspangen in Gold wurde am 12.12.1944 durch den Reichsführer-SS H. Himmler im Rathaussaal zu Ulm an 83 Soldaten verliehen.
266429
7

Nahkampfspange in Bronze - Variante

Buntmetall geprägt, mit 4 Löchern zum annähen an die Uniform, Zustand 2
Diese Variante ist im Beitrag von Herrn G.Rudloff und im Fachbuch von D. Niemann "Bewertungs-Katalog Orden und Ehrenzeichen Deutschland 1871-1945" auf Seite 723 abgebildet.
160364
€ 1.450,00
2

Ärmelschild "CHOLM" 1942

Eisenblech versilbert, rückseitig 3 Splinte, komplett auf feldgrauer Tuchunterlage, Rückenplatte und rückseitige Papierabdeckung. Zustand 2-3
314452
€ 2.500,00
2

Abzeichen für Scharfschützen 1. Stufe

maschinengestickte Ausführung auf steingrauem Grund, umlaufend mit grünem Rand. Ungetragen in sehr gutem Zustand.

Das Scharfschützenabzeichen wurde am 20. August 1944 durch Adolf Hitler gestiftet. Im Einführungserlaß dazu hieß es: "..in Anerkennung des Einzelschützen mit Gewehr als Scharfschütze und zur Würdigung der hierbei erzielten Erfolge führe ich für das Heer und die Waffen-SS das Scharfschützenabzeichen ein". Durch Erlass des OKW vom 14. Dezember 1944 wurde es auch den übrigen Wehrmachtteilen zugänglich gemacht.
Die Verleihung konnte in drei Stufen erfolgen:
1. Stufe für mindestens 20 Feindabschüsse
2. Stufe für mindestens 40 Feindabschüsse
3. Stufe für mindestens 60 Feindabschüsse
Zur Anrechnung kamen die erzielten Abschüsse ab dem 1. September 1944. Im Nahkampf getätigte Abschüsse durften nicht berücksichtigt werden. Jeder Abschuss war durch Zeugen zu bestätigen und bei der Einheit zu melden.

Es handelt sich hierbei um eine der seltensten Auszeichnungen der deutschen Wehrmacht.
279917
€ 3.250,00

Panzerkampfabzeichen in Bronze 5. Stufe mit Einsatzzahl "100"

Es handelt sich bei diesem Stück um eine Fertigung der Fa. C.E. Juncker, Berlin. Der Panzer mit Aluminiumnieten befestigt. Die Bronzierung des Panzers und die Vergoldung des Kranzes sind zu ca. 70 % erhalten. Das magnetische Zahlenfeld verlötet. An dünner runder Tragenadel. Leicht getragen, Zustand 2.
Extrem selten, mit Sicherheit eine der seltensten Auszeichnungen des deutschen Heeres.

Mit Verfügung vom 22. Juni 1943 genehmigte das Oberkommando des Heeres die Einführung der Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahlen. Die dadurch geschaffene Stufeneinteilung war:
1. Stufe: Panzerkampfabzeichen
2. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 25
3. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 50
4. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 75
5. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 100
Das Panzerkampfabzeichen in Bronze den Panzerbesatzungen der Panzerspäheinheiten vorbehalten.
324879

Wehrmacht großer Ordens- und Urkundennachlaß aus dem Besitz von Oberst Dr. Lothar Zimmermann, zuletzt Kommandeur der Kampfschule Nisch, Bulgarien

Lothar Zimmermann trat 1914 als Fahnenjunker in das Heer ein, während des 1. Weltkrieges Zug- und Kompanieführer im Inf. Rgt. 114, 1915 Beförderung zum Leutnant. Ab 1934 Wiedereinstellung als Hauptmann im Inf. Rgt. 114, 1937 Beförderung zum Major. 1940 Teilnahme an dem Unternehmen Weserübung - Invasion von Dänemark mit dem Inf. Rgt. 56 . 1.1.1941 Beförderung zum Oberstleutnant. Ab November 1941 Heeresgruppe Süd, Dezember 1941 - 29.9.1942 Inf. Rgt. 420. Nach Verwundung, Lazarettaufenthalt und Führerreserve vom 30.3.1943 bis 29.1.1945 Kommandeur der Kampfschule Nisch, Bulgarien. Nach Auflösung der Kampfschule im September 1944 Kommandeur des Gren. Regt. "Festung Belgrad" mit ca. 1000 Mann. Ab Januar 1945 Kampfkommandant von Fiume. Im Januar 1946 aus dem Lazarett Preco, Kroatien abgeholt, im Summer 1946 in Susak, Kroatien erschossen.

Auszeichnungen:
Wehrmacht Dienstauszeichnung für 4 Jahre, als Einzelbandschnalle. Infanteriesturmabzeichen in Silber, späte Kriegsfertigung aus Feinzink. Deutsches Kreuz in Gold. Schwere Fertigung der Fa. Zimmermann, Pforzheim, innen auf der Nadel mit Hersteller "20" gestempelt, im frühen Verleihungsetui mit schwarzer Samteinlage und weißem Seidenfutter, im Deckel umlaufender goldener Streifen. Medaille Winterschlacht im Osten, am Band. Krimschild, auf feldgrauer Tuchunterlage. Orden vom Stern Rumäniens Kreuz VI. Klasse mit Schwertern. Bulgarien Militärverdienstorden Halskreuz 3. Klasse mit Kriegsdekoration, am Halsband (verliehen 10.6.1942). Infanteristisches Ehrenzeichen der Bulgarischen Infanterie in Silber (verliehen am 2.4.1943). Ehrenzeichen der Bulgarischen Nachrichten- und Pioniereinheiten (verliehen am 15.7.1943). Bulgarien Alexanderorden Komturkreuz mit Kriegsdekoration., Halskreuz am langen Band. Infanteristisches Ehrenzeichen der Bulgarischen Infanterie in Gold (verliehen am 19.7.1943).
Schulterstücke:
2 Einzel Schulterstücke als Oberst Infanterie Regiment 56.
Erkennungsmarke :
Aus Aluminium, mit Markierung "Bb.5. 4". Zustand.

Dokumente und Urkunden :
- Vorläufiges Besitzzeugnis für das Deutsche Kreuz in Gold, als Oberst und Kommandeur des I.R.420, ausgestellt im OKH am 26.8.1942 durch Generalfeldmarschall Keitel
- Besitzzeugnis für das Infanterie-Sturmabzeichen in Silber, ausgestellt am 20.8.1941
- Besitzzeugnis zum Krimschild, ausgestellt am 15.1.1943
- Verleihungsurkunde für das Ehrenkreuz für Frontkämpfer, ausgestellt am 7.2.1935
- Verleihungsurkunde für die Dienstauszeichnung 4. Klasse, als Hauptmann im Stab der 5. Division, ausgestellt am 2.10.1936
- Verleihungsurkunde für die Spange zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, als Major und Kommandeur I./I.R.305, ausgestellt am 28.6.1940
- Verleihungsurkunde für die Spange zum Eisernen Kreuz 1. Klasse, als Oberstleutnant, ausgestellt am 30.6.1941, mit Begründung zur Verleihung
- Schreiben zur Verleihung der Ostmedaille vom 5.9.1942
- Vorschlagsliste für die Verleihung des Deutschen Kreuzes in Gold, datiert 8.11.1941
- Mehrere Abschriften zur Begründung der Verleihung - Große Verleihungsurkunde zum Deutschen Kreuz in Gold als Oberst, Kommandeur I.R. 420, ausgestellt Hauptquartier, den 26. August 1942, mit original Unterschrift "Keitel Generalfeldmarschall". Dazu der Einschreiben Übersendungsumschlag.
- Großformatige Beförderungsurkunde zum Major, ausgestellt am 30.9.1937 mit Originalunterschriften von "Adolf Hitler" und "von Brauchitsch" in der originalen Verleihungsmappe
- Besitzzeugnis für den Königlichen Bulgarischen Militärverdienstorden 3. Klasse mit Kriegsdekoration, verliehen am 10.6.1942, ausgestellt am 30.1.1943
- Großformatiges Besitzzeugnis für das Bulgarische Infanterie-Ehrenzeichen in Silber, mit Übersendungsschreiben und Briefumschlag vom 2.4.1943
- Verleihungsurkunde für das Ehrenzeichen der Bulgarischen Pionier- und Nachrichtentruppen, ausgestellt am 15.7.1943
- Großformatiges Besitzzeugnis für das Königlich Bulgarische Infanterie-Ehrenzeichen in Gold, mit Übersendungsschreiben vom 21.7.1943
- Aktenordner gefüllt mit Militärischen Schulungs- und Lehrgangsunterlagen von 1935 – 1943
- Aktenordner gefüllt mit Briefen und Fotos von 1941 – 1944 meist von den rumänischen und bulgarischen Verbündeten und Staatsoberhäuptern in Bezug seiner Tätigkeit in der Ausbildung der Infanterie
- Vereidigung des Inf.Ers.Btl.56 am 1.9.1939 mit Fotos dazu und Rundschreiben als neuer Kommandeur
- Kiste mit diverser Feldpost
- Merkblätter über die Kampfschule Nisch
- Fotoalbum mit Karikaturen zur Erinnerung an den Weihnachtsabend 1937 


Weitere Artikel von Oberst Dr. Lothar Zimmermann: 331093, 331375
330470
6

Wehrmacht Dienstmarke "Oberkommando der Wehrmacht Abwehr"

Dienstmarke aus Buntmetall, mit eingeschlagener Nr. "648". Leicht gebraucht, in gutem Zustand. 
Das Stück war eine französische Kriegsbeute von 1945, anbei der original Briefumschlag mit französischer Beschriftung "Plaque d´un membre de L Abwehr. Trouvé sur un prisonier allemand - donné par le Lt. Joos. Cef 1e Armée 2e Bureau Section Prisonier - Avril 1945" (deutsch = Plakette eines Mitglieds der Abwehr. Bei einem deutschen Gefangenen gefunden - übergeben an Leutnant Joos, Cef 1. Armee, 2. Büro Abteilung für Kriegsgefangene - April 1945". (Anmerkung: das "2. Büro" war für den Nachrichtendienst zuständig).
Extrem selten, in über 30 Jahren ist dies erst die 2. Dienstmarke der Abwehr, die wir anbieten können ! Eine echte Sensation !
322404

Panzerkampfabzeichen in Bronze 4. Stufe mit Einsatzzahl "75"

Es handelt sich bei diesem Stück um eine Fertigung der Fa. C.E. Juncker, Berlin. Der Panzer mit Aluminiumnieten befestigt. Die Bronzierung des Panzers und die Vergoldung des Kranzes sind großteils verblaßt, rückseitig ist die Vergoldung teilweise noch erhalten. Das magnetische Zahlenfeld verlötet. An dünner runder Tragenadel.
Getragen, Zustand 2. Extrem selten, mit Sicherheit eine der seltensten Auszeichnungen des deutschen Heeres.

Mit Verfügung vom 22. Juni 1943 genehmigte das Oberkommando des Heeres die Einführung der Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahlen. Die dadurch geschaffene Stufeneinteilung war:
1. Stufe: Panzerkampfabzeichen
2. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 25
3. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 50
4. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 75
5. Stufe: Panzerkampfabzeichen mit Einsatzzahl 100
Das Panzerkampfabzeichen in Bronze den Panzerbesatzungen der Panzerspäheinheiten vorbehalten. 
324881

Nahkampfspange in Gold : Nachlass aus dem Besitz von Stabsgefreiten Mathias Klaes, 1./Grenadier-Regiment Nr. 505

Es handelt sich hierbei um den sogenannten 2. Typ der Fertigung der Fa. C.E. Juncker Berlin. Buntmetall feuervergoldet mit aufpolierten Kanten. Rückseitig mit einer runden Aussparung für den Nadelhaken, breite vergoldete Nadel, brüniertes Eisenplättchen, im Zentrum mit einer kleinen Rundkopfniete befestigt, darüber der Tragehaken. Getragenes Stück in gutem Zustand. Komplett im passenden Verleihungsetui, innen mit schwarzer Samteinlage und weißem Seidenfutter, magnetischer Druckknopf und Scharniere.
Weiterhin die folgenden Urkunden:
Verleihungsurkunde zur Medaille Winterschlacht im Osten, ausgestellt 12. August 1942.
Besitzzeugnis zum Infanterie-Sturmabzeichen in Silber, ausgestellt 9.11.1942, mit original Unterschrift "Hesse"Oberst z.V. u. Regt.-Kommandeur.
Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, ausgestellt 13. Februar 1943.
Besitzzeugnis zur 1. Stufe der Nahkampfspange für 15 Nahkampftage, ausgestellt 16.9.1943 mit original Unterschrift "Vogelsang" Oberstleutnant und Rgt. Kdr..
Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber für 3-malige Verwundung, ausgestellt 12.1.1944.
Besitzzeugnis zur III. Stufe der Nahkampfspange für 50 Nahkampftage, ausgestellt 31. Oktober 1944, mit original Unterschrift Major und Regimentsführer.
Ausweis für Grabenkämpfer, ausgestellt am 1.10.1944 mit Unterschrift Hauptmann und Btl. Führer des 1. Gren.Rgt. 505.
3 Einlageblätter für das Soldbuch mit insgesamt 57 (!) bestätigten Nahkampftagen aus dem Zeitraum 29.8.1941 bis 18.8.1944, alle Rußlandfeldzug, abgestempelt und bestätigt durch den jeweiligen Kompaniechef bzw. Kompanieführer.
Entlassungsurkunde aus der amerikanischen Kriegsgefangenschaft, datiert 24. Mai 1945.
Ersatzurkunde über die Verleihung es Eisernen Kreuz II. Klasse 1942, Eisernes Kreuz I. Klasse 1943, Deutsches Kreuz in Gold 1945, ausgestellt von der Stadt Stolberg, 20. September 1966.
Dienstzeitbescheinigung über die Dienstzeit ab dem 31.10.1944 im 1./Gren.Rgt. 505, ausgestellt vom Bundesarchiv, datiert 21.4.1966, mit Anschreiben. 
Weiterhin der Militärpaß, Soldbuch und militärisches Führungszeugnis des Vaters aus dem 1. Weltkrieg.

Mathias Klaes, geboren am 20.3.1918 in Eschweiler gehört zu den 619 Trägern der Nahkampfspange in Gold, der wohl höchsten Tapferkeitsauszeichnung des Deutschen Heeres. Klaes wird im Fachbuch von Manfred Dörr "Die Träger der Nahkampfspange in Gold" auf Seite 248 aufgeführt. Klaes gehörte zu den 83 Soldaten, die ihre Nahkampfspangen in Gold am 12.12.1944 durch den Reichsführer-SS H. Himmler im Rathaussaal zu Ulm verliehen bekamen.

Das Infanterie-Regiment 505 wurde aufgestellt am 6. Februar 1940 auf dem Truppenübungsplatz Arys in Ostpreußen. Zusammen mit den ebenfalls aufgestellten Infanterie-Regimentern 504 und 506 gehörte das Infanterie-Regiment 505 zur 291.Infanteriedivision. Mitte Mai 1940 erfolgte der Eisenbahntransport nach Aachen. Von dort marschierte das Regiment über Laon bis zur Aisne südlich von Chamouille. Bei der zweiten Phase des Frankreichfeldzuges mußte das Regiment gegen härtesten Widerstand den Oise-Aisne vorgehen. Trotz schwerer Verluste, der Regimentskommandeur wurde verwundet, ein Bataillonskommandeur wurde getötet, gelang es dem IR 505, einen Brückenkopf am gegenüberliegenden Ufer zu bilden. Nach diesen schweren Kämpfen nahm das Regiment am Vormarsch der Division über Fismus zur Marne teil. Von hier ging es kämpfend über Aube, Seine, Yonne, Loire bis in den Raum Bourges. Nach dem Frankreichfeldzug wurde das Regiment mit der Division nach dem Osten verlegt. Bei Beginn des Rußlandfeldzuges ging das Regiment am linken Flügel des Ostheeres an der Küste entlang vor. Am ersten Vormarschtag wurden 70 km (!) zurückgelegt. Nach dem Marsch durch das Baltikum sowie der Schlacht um Reval drang das Regiment westlich von Peterhof bis an die Ostsee vor. Das Regiment stand tief in der sowjetischen Verteidigungsstellung bei Leningrad, als Befehl zum Halten kam. Im Winter 1941/42 kam es zur Wolchow-Front und nahm dann in der Schlacht im Frühling teil. Das ganze Jahr 1942 war das Regiment mit der Division an der Wolchow-Front stationiert und nahm im November bei den Angriffskämpfen bei Welikije Luki teil. Später stand das Regiment in den schweren Kämpfen bei Nowo Sokolniki und Newel. Zu dieser Zeit hatte das Regiment noch eine Gesamtstärke von 14 Offizieren und 244 Unteroffizieren und Mannschaften. Im Spätsommer 1943 nahm das Regiment im Südabschnitt an der Schlacht um Kiew teil. Von dort ging es über Korosten, Rowno, Pripjetgebiet, Schepetowka, Winniza nach Tschernowitz. Dann folgte die Schlacht um den Hube-Kessel bei Kamenez-Podolsk. 1944 folgten Rückzugskämpfe bis auf die Weichsel, die Abwehr im Berggelände der Lysa-Gora und bei Kielce. Bei Beginn der russischen Großoffensive am 12. Januar 1945 stand das Regiment am Baranow-Brückenkopf und wurde von der Roten Armee bis zum 23. Januar 1945 vollkommen vernichtet.



 




397171
€ 42.000,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze

Eisenblech bronziert, mit eiserner Unterlegscheibe, in der bedruckten Tüte des Herstellers "Rudolf Souval Wien 62/VII". Ungetragen, Zustand 2+.
389039
€ 85,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze

Eisenblech bronziert, mit eiserner Unterlegscheibe, in der bedruckten Tüte des Herstellers "Rudolf Souval Wien 62/VII". Ungetragen, Zustand 2+.
389037
€ 85,00
6

Nahkampfspange in Silber

Feinzink versilbert, ohne Herstellerbezeichnung, rückseitig das magnetische Plättchen mit 6 Körnungen eingequetscht. Getragen, die Versilberung zu ca. 60 % erhalten, Zustand 2
377676
€ 650,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber

Zink versilbert, ohne Unterlage, Splint fehlt, Zustand 2.
375644
€ 60,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber

Eisenblech versilbert, mit eiserner Rückenscheibe, mit der bedruckten Tüte des Herstellers "Rudolf Souval Wien VII/62", Zustand 2
374471
€ 95,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber - Verleihungstüte

bedruckte Tüte des Herstellers "Rudolf Souval Wien 62/VII", Zustand 2
374469
€ 35,00
3

Wehrmacht Heer - Schützenschnur neuer Art 5. Stufe Infanterie

Geflochtene Schnur mit der großen Auflage. Leicht getragen, Zustand 2.
359251
€ 240,00
2

Wehrmacht Heer - Mützenabzeichen für Angehörige der 215. Division " Westwall 1939 "

Schildförmiges Abzeichen aus Feinzink, rückseitig an Tragenadel, Zustand 2.
Das Abzeichen wurde seitlich am Schiffchen getragen.
358952
€ 260,00
3

Wehrmacht Heer - Schützenschnur neuer Art 5. Stufe Infanterie

Geflochtene Schnur mit der großen Auflage. Viel getragen, Zustand 3.
355432
€ 180,00
2

Krimschild 1941 - 1942

Eisen bronziert, mit feldgrauer Tuchunterlage, Rückenplatte mit Papierabdeckung. Zustand 2.
398597
€ 300,00
3

Panzerkampfabzeichen in Silber - oval crimp

Fertigung der Fa. W. Deumer Lüdenscheid, Feinzink versilbert, rückseitig mit magnetischer Nadel. Getragen, Zustand 3.
398566
€ 230,00
2

Krimschild 1941 - 1942

Eisen bronziert, ohne Rückenplatte, ohne Tuchunterlage, Zustand 2.
398544
€ 145,00
3

Infanteriesturmabzeichen in Silber - Variante

Feinzink, rückseitig mit eingenietetem Nadelsystem. Leicht getragen, der Nadelhaken fehlt, Zustand 2
398541
€ 200,00
2

Krimschild 1941 - 1942

Feinzink bronziert, mit dunkelgrüner Tuchunterlage und Rückenplatte. Rückseitig mit dem original Verkaufspreis "1,60". Leicht  getragen, Zustand 2
398415
€ 250,00
2

Wehrmacht Dienstauszeichnung Medaille 4 Jahre

Eisen versilbert, am Band. Zustand 2.
398719
€ 55,00
8

Nahkampfspange in Gold - Funcke & Brüninghaus

Feinzink, breite magnetische Nadel, rückseitig Markierung des Herstellers F.&.B.L, das Plättchen fehlt, die Vergoldung verblaßt und nur noch teilweise erhalten, Zustand 2
398074
€ 1.450,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber

Zink versilbert, ohne Unterlage, beide Splinte fehlen, Zustand 2-
398603
€ 25,00
2

Wehrmacht Sardinien-Schild der 90. Panzer-Grenadier-Division

Weißblech hohlgeprägt, rückseitig mit Tragenadel, Zustand 2.

Der Sardinienschild war ein truppeninternes Traditionsabzeichen, das 1944 an alle Soldaten der 90. Panzer-Grenadier-Division verliehen wurde.
Nach der Kapitulation der 90. leichten Afrika-Division in Tunesien im Mai 1943 wurde sie Juli 1943 unter dem neuen Namen 90. Panzer-Grenadier-Division neu aufgestellt. Nach der Landung der alliierten Truppen in Süditalien wurde die Division im September 1944 auf das italienische Festland abgezogen und kämpfte dort bis Kriegsende unter anderem bei Monte Cassino, Rom, Florenz, Rimini und Bologna. Um an den Gründungsplatz Sardinien zu gedenken, schuf sich die Division ihren eigenen Sardinienschild.
398060
€ 350,00
9

Wehrmacht Kreuz der Sibir-Reiter-Regiments Nr. 2

Buntmetall leicht gewölbt, getönt, blau/gelb emailliert. Rückseitig mit Hersteller "Braca Knaus Zagreb", an breiter Nadel. Leicht getragenes Stück, extrem selten !

Das 2. Sibirische Kosaken-Reiter-Regiment, unter Oberst Freiherr Ernst Gustav von Nolcken, gehörte zur 1. Kosaken-Kavallerie-Division der Deutschen Wehrmacht und kämpfte hauptsächlich in der Partisanenbekämpfung in Kroatien. Bei Kriegsende 1945 flohen etwa 35.000 Kosaken, und neben den Kampfverbänden auch deren Familienangehörige von Norditalien nach Kärnten und Osttirol, wo sie bei Lienz in britische Kriegsgefangenschaft kamen. Die Einheiten des XV. Kosaken-Kavallerie-Korps hatten sich bis über das Kriegsende hinaus kämpfend in den Raum Völkermarkt in Kärnten zurückgezogen. Erst am 12. Mai 1945 kam es zur Kapitulation gegenüber der britischen Armee. Entgegen der britischen Zusage an die Kosaken, sollten diese gemäß der Verträge von Jalta an die Sowjetunion ausgeliefert werden. Um diesem Schicksal zu entgehen, begingen zahlreiche Kosaken und ihre Familien noch in Österreich Selbstmord. 
367107
€ 5.500,00
3

Allgemeines Sturmabzeichen 

Feinzink, Haken fehlt !
398301
€ 135,00
3

Allgemeines Sturmabzeichen 

Zink, hohl, Zustand 2+
393099
€ 350,00
2
388268
€ 210,00
6

Nahkampfspange in Gold

Feinzink vergoldet, an vergoldeter polierter Messingnadel, magnetisches Plättchen mit 6 Körnungen eingequetscht. Getragen, die Vergoldung zu 75 % erhalten, während des Krieges wurde die Nadel ersetzt, Zustand 2-.
Die typische Auszeichnung eines tapferen Frontkämpfers.
387755
€ 1.450,00
6

Allgemeines Sturmabzeichen mit Einsatzzahl "25" - Rudolf Karneth

Feinzink, der Kranz auf der 4 Uhr Position beschädigt, mit Markierung des Herstellers "RK" im Kranz, Nadel und Haken sind magnetisch.
387138
€ 2.150,00
2

Allgemeines Sturmabzeichen 

Feinzink, halbhohl, Haken fehlt, Zustand 3
386940
€ 180,00
4

Wehrmacht Heer - Schießpreis für Scharfschützen am Maschinengewehr im Schießjahr 1935

ovale bronzene Plakette auf ca. 130 x 100 x 20 mm Speckstein. 800 Gramm.
385883
€ 380,00
3

Deutsches Kreuz in Gold, Stoffausführung für die Wehrmacht

Es handelt sich um eine hangefertigte Frontanfertigung. Nach dem Vorbild der "normalen" Stoffausführung hingestickt, der Lorbeerkranz in Goldfaden handgestickt. Das Kreuz auf einer Metallunterlage, mit eingesteckter Sicherheitnadel zum Tragen auf der Feldbluse. Getragenes Stück, Zustand 2-.
Ein interessantes Einzelstück.
384959
€ 650,00
2

Erinnerungsplakette der Panzer-Abwehr-Abteilung 6 - St.Christopherus 1937

Messingfertigung, 70 x 68 mm, Hersteller : Steinhauer & Lück Lüdenscheid, Zustand 2.
370531
€ 450,00

Nahkampfspange in Gold

Fertigung der Fa. Rudolf Souval, Wien. Zink vergoldet, Rückseitig mit Markierung R. S., die Vergoldung verblichen, das eingequetschte Plättchen Eisen vergoldet. In der Zellophantüte verpackt. Zustand 2
367982
€ 1.200,00
6

Nahkampfspange in Silber - Steinhauer & Lück

Feinzink, das Plättchen und die Nadel sind magnetisch, mit der original Tüte aus Zellophan.
348792
€ 900,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold

Eisenblech, vergoldet, mit Blechunterlage, ohne Tuchunterlage. Korrodiert, Zustand 2-.
347626
€ 70,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze

Eisen bronziert, ohne Tuchunterlage, Splint abgebrochen, Zustand 2-.
347592
€ 30,00
3
390306
€ 475,00
2

Deutsch-Italienische Erinnerungsmedaille an den Afrika-Feldzug in Bronze

Feinzink, mit Stempelschneider Lorioli Milano und De Marchis, mit Bandabschnitt, Zustand 2-3.
390097
€ 120,00
2

Krimschild 1941 - 1942

Eisen, mit feldgrauer Tuchunterlage und Rückenplatte, getragen, Zustand 2-
389689
€ 250,00
2

Wehrmacht Dienstauszeichnung 2. Klasse für 18 Jahre

Kreuz Eisen versilbert, am Ordensband.
388266
€ 220,00
5

Infanteriesturmabzeichen in Silber - Steinhauer & Lück - post war !

Buntmetall hohlgeprägt versilbert mit aufpolierten Kanten. Fertigung nach Mai 1945 !
387767
€ 200,00
8

Nahkampfspange in Silber - JFS 1.Typ

Feinzink, rückseitig Markierung des Herstellers "JFS - FEC. W.E. Peekhaus Berlin". Haken, Nadel und Plättchen sind magnetisch. Getragenes Stück, die Nadel korrodiert, Zustand 2-.
387754
€ 950,00
3
€ 250,00
5

Wehrmacht Kreuz des 5. Don-Kosaken-Reiter-Regiments

Aluminiumfertigung aus einem Stück geprägt, teils farbig lackiert, rückseitig "sandige" Oberfläche mit eingeprägter magnetischer Tragenadel. Leicht getragen, nach 1945 sauber entnazifiziert. Zustand 2. 

Eines der ganz wenigen Originalstücke. Sehr selten.
384539
€ 1.750,00
2

Wehrmacht Fingerring für Hufbeschlagpersonal 

Fingerring, Eisen, in Form eines Hufnagels, kleine Größe, Zustand 2-
370884
€ 50,00
3

Wehrmacht Abzeichen der Jung-Kosaken-Schule

Eisenblech hohl geprägt, versilbert. Rückseitig an runder spitzer Tragenadel. Nur leicht getragen in sehr gutem Zustand.
Sehr schönes, einwandfreies Originalexemplar. Extrem selten.
357622
€ 6.500,00
7

Nahkampfspange in Silber

Feinzink versilbert, rückseitig Markierung des Herstellers "FEC. W. E. Peekhaus Berlin - FLL", magnetisches Plättchen eingequetscht, In der original Verleihungs-Pappschachtel mit Aufdruck "Nahkampfspange versilbert", in getragenem Zustand.
352220
€ 1.950,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold

Eisenblech, vergoldet, mit Blechunterlage, ohne Tuchunterlage. Korrodiert, Zustand 2-.
347603
€ 70,00
2

Wehrmacht Dienstauszeichnung für 12 Jahre

Eisen vergoldet, am Band. Zustand 2
397678
€ 110,00
2

Wehrmacht Dienstauszeichnung für 12 Jahre

Eisen vergoldet, am Band. Zustand 2
397676
€ 110,00
6

Panzerkampfabzeichen in Silber mit Einsatzzahl "25" - JFS

Fertigung der Firma Josef Feix Söhne, mit Herstellerbezeichnung "JFS". Feinzink versilbert, der Panzer stahlgrau brüniert, an magnetischer Nadel. Getragen, der Panzer mit starken Korrosionsspuren ! Zustand 3.
397022
€ 1.350,00
6

Nahkampfspange in Gold

Es handelt sich hierbei um den sogenannten 2. Typ der Fertigung der Fa. C.E. Juncker Berlin. Buntmetall feuervergoldet mit aufpolierten Kanten. Rückseitig mit einer runden Aussparung für den Nadelhaken, breite vergoldete Nadel, brüniertes Eisenplättchen, im Zentrum mit einer kleinen Rundkopfniete befestigt, darüber der Tragehaken (nachträglich detailgetreu ergänzt). Leicht getragen, die Vergoldung noch sehr schön erhalten, auf der Rückseite links mit leichten Kratzspuren, Zustand 2.
Diese 2. Serie der Nahkampfspangen in Gold wurde am 12.12.1944 durch den Reichsführer-SS H. Himmler im Rathaussaal zu Ulm an 83 Soldaten verliehen.
397021
2

Krimschild 1941 - 1942

Feinzink bronziert, Zustand 3
397333
€ 150,00
2

Wehrmacht Souvenir-Anhänger der Besetzung von Paris 14. Juni 1940

Buntmetall, emailliertes Medaillon mit Wappen der Stadt Paris, Zustand 2.
397302
€ 100,00
3
397091
€ 350,00
3

Infanteriesturmabzeichen in Silber - A.S.

Feinzink, rückseitig Markierung des Herstellers, Zustand 2+
397089
€ 350,00
3

Infanteriesturmabzeichen in Silber - R.Souval

Feinzink, rückseitig Markierung des Herstellers, Zustand 2
397086
€ 250,00
3

Panzerkampfabzeichen in Bronze - Deumer

Feinzink hohl, Zustand 2
397075
€ 385,00
6

Panzerkampfabzeichen in Silber - Daisy

Feinzink halbhohl, runde magnetische Nadel, Kratzung KHB, Zustand 2
389963
€ 350,00
2

Krimschild 1941 - 1942

Eisen, mit feldgrauer Tuchunterlage und Rückenplatte, getragen, Zustand 2-
389729
€ 250,00
2

Krimschild 1941 - 1942

Feinzink bronziert, mit feldgrauer Tuchunterlage und Rückenplatte, getragen, Zustand 2
388982
€ 235,00
6

Nahkampfspange in Gold - Deschler & Sohn

Feinzink vergoldet, ohne Herstellerbezeichnung. Nadel, Haken und Plättchen magnetisch.
fluted pin, waffle crimp, pin, hook and backplate are magnetic.
383252
€ 3.500,00
7

Wehrmacht nichttragbare Verdienstmedaille "Für Verdienste um das Deutsche Hundewesen"

2. Modell. Medaille aus Eisen poliert. Kleine Ausführung, Durchmesser 40mm. Auf der Vorderseite großer Hoheitsadler mit Umschrift "Verliehen vom Oberkommando des Heeres", rückseitig Text "Für Verdienst um das deutsche Hundewesen" im Eichenlaubkranz, komplett im passenden Verleihungsetui, Zustand 2+.

Die Verdienstmedaille wurde vom OKH verliehen an zivile Hundezüchter und Ausbilder, die Meldehunde an die Wehrmacht lieferten, bzw. ausbildeten.
375253
€ 450,00
2

Wehrmacht Mützenabzeichen der 11. Panzer - Division "Angern"

Abzeichen des Schützenregiments 110, an Nadel, Zustand 
373945
€ 500,00
2

Wehrmacht Mützenabzeichen der 11. Panzer - Division "Angern"

Abzeichen des Schützenregiments 111, an Nadel, Zustand 
373944
€ 500,00
3

Wehrmacht Mützenabzeichen der 116. Panzer-Division "Windhund-Division"

Feinzink, rückseitig mit 2 Splinte, Zustand 2-3
373797
€ 500,00
3

Panzerkampfabzeichen in Bronze - Daisy

Feinzink bronziert, rückseitig halbhohl, runde magnetische Nadel, Zustand 2-
367727
€ 285,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold

Eisen vergoldet, auf feldgrauer Tuchunterlage mit Rückenplatte, Zustand 2.
361070
€ 130,00
3

Panzerkampfabzeichen in Bronze 

Zink hohl, bronziert, Zustand 2
356866
€ 375,00
6

Panzerkampfabzeichen in Silber mit Einsatzzahl "25"

Fertigung der Firma Josef Feix Söhne, jedoch ohne Markierung JFS. Feinzink versilbert, der Panzer stahlgrau brüniert, an magnetischer Nadel. Leicht getragen, Zustand 2
382581
€ 2.300,00
2

Wehrmacht Zivilabzeichen für Angehörige der Gebirgsjäger

versilbertes Abzeichen in Form des Ärmelabzeichen für Gebirgsjäger,teils farbig lackiert, Höhe 18 mm, rückseitig an Tragenadel. Zustand 2. Sehr selten.

365891
€ 350,00
2

Wehrmacht Uhranhänger eines Gebirgsjägers Nordfront Kreuz 1941-42 mit kleinem Anhänger und 2 weiteren Abzeichen Finnlandfront

Die 3 Abzeichen Nordfrontkreuz 1941-42, Rovaniemi-Petsamo und Rovaniemi-Petsamo-Salla auf einem Anhänger montiert. Getragen, minimal beschädigt, Zustand 2
354973
€ 600,00
3

Wehrmacht Heer - Schützenschnur 7. Stufe Infanterie

Geflochtene Schnur mit der großen Auflage, mit 2 anhängenden Eicheln . Leicht getragen, Zustand 2.
353139
€ 350,00
3

Panzerkampfabzeichen in Bronze - Juncker

Feinzink hohlgeprägt und bronziert. Getragenes Stück, der Kranz ist auf 11 Uhr gebrochen, eine kriegsbedingte Beschädigung, Zustand 2
351934
€ 325,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze

Eisenblech bronziert, mit eiserner Unterlegscheibe, in der bedruckten Tüte des Herstellers "Rudolf Souval Wien 62/VII". Ungetragen, Zustand 2.
396857
€ 85,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold

Eisen vergoldet, auf feldgrauer Tuchunterlage mit Rückenplatte, 1 Splint fehlt !
396793
€ 120,00
3
396791
€ 180,00
8

Nahkampfspange in Silber - FLL

Feinzink versilbert, mit Markierung des Herstellers, Plättchen magnetisch. Getragen, Zustand 2-.
395648
€ 800,00
2

Wehrmacht Gebirgsjäger: Kleiner Anhänger mit Abzeichen Rovaniemi-Petsamo und Salla

Finnland-Front, um 1943. Der Anhänger ist handgeschnitzt aus Rentierknochen "Suomi 1943", mit aufgelegtem emailliertem Abzeichen. Deutlich getragen, Zustand 2-3.
395246
€ 250,00
2

Wehrmacht Souvenir-Anhänger Besetzung von Paris 14. Juni 1940

Buntmetall, kleines emailliertes Medaillon mit Wappen der Stadt Paris, Zustand 2.
395349
€ 120,00
4

Allgemeines Sturmabzeichen - Rudolf Karneth

Buntmetall hohlgeprägt und versilbert, Zustand 2
395381
€ 375,00
3

Infanteriesturmabzeichen in Silber

Feinzink, Hersteller Fritz Zimmermann, nach 1945 entnazifiziert. Zustand 2
395214
€ 60,00
3
393220
€ 135,00
2
393219
€ 125,00
8

Panzerkampfabzeichen in Silber mit Einsatzzahl "25" - JFS

Fertigung der Firma Josef Feix Söhne, mit Herstellerbezeichnung "JFS". Feinzink versilbert, der Panzer stahlgrau brüniert, an magnetischer Nadel. Getragen, Panzer und Kranz mit Korrosion ! Zustand 3.
381395
€ 1.500,00
3

Allgemeines Sturmabzeichen 

Feinzink, korrodiert, Zustand 3
394228
€ 140,00
3

Allgemeines Sturmabzeichen 

Feinzink, Zustand 2-
394224
€ 150,00
2

Deutsch-Italienische Erinnerungsmedaille an den Afrika-Feldzug in Bronze

Bronze, mit Stempelschneider Lorioli Milano und De Marchis, am Band, Zustand 2.
393477
€ 150,00
8

Fallschirmschützenabzeichen des Heeres

um 1943. Feinzinkfertigung, der Adler versilbert, Kranz vergoldet. Typische Fertigung der Fa. C. E.Juncker Berlin, jedoch ohne Herstellerbezeichnung. Nadel, Scharnier und Nadelhaken aus Eisen, Zustand 2
393137
€ 3.200,00
2

Wehrmacht Dienstauszeichnung 4. Klasse für 4 Jahre an Einzelschnalle

Medaille Eisen versilbert, mit Hoheitsadler. Zustand 2-
392491
€ 70,00
3

Infanteriesturmabzeichen in Bronze 

Feinzink, der Haken repariert ! Zustand 2
392343
€ 250,00
3

Wehrmacht Heer - Schützenschnur neuer Art 3. Stufe Infanterie

Geflochtene Schnur mit der Auflage aus Aluminium (1Splint fehlt) mit 2 anhängenden Eicheln. Zustand 2
391634
€ 120,00
3

Wehrmacht Heer - Schützenschnur neuer Art 5. Stufe Infanterie

Geflochtene Schnur mit der großen Auflage aus Aluminium. Zustand 2
391617
€ 200,00
3
€ 200,00
3
391461
€ 180,00
2

Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber - Verleihungstüte

bedruckte Tüte des Herstellers "Rudolf Souval Wien 62/VII", Zustand 2
374468
€ 35,00
2

Wehrmacht Gebirgsjäger: Kleiner Anhänger Finnland-Front, um 1943

Handgeschnitzter Anhänger aus einem Rentier Knochen. Hoheitsadler mit dem liegenden finnischen Hakenkreuz, auf einem Schwert stehend, mit 3 Durchbrüchen zum montieren an einem Uhranhänger. Zustand 2.
390200
€ 165,00
2

Erinnerungsplakette der Panzer-Abwehr-Abteilung 6 - St.Christopherus 1936

Eisenfertigung, 40 x 60 mm, rechts und links Bohrungen, rückseitig einige Zahlen und Buchstaben eingeritzt, Zustand 2.
370529
€ 450,00
2

Nahkampfspange - Rohling

Die Nahkampfspange aus Feinzink geprägt, noch nicht weiter ausgestanzt bzw. weiter verarbeitet. Zustand 2.
Ein interessantes Belegstück.
345868
€ 450,00
2

Krimschild 1941 - 1942

Feinzink bronziert, mit dunkelgrüner Tuchunterlage und Rückenplatte, getragen, rückseitig fehlt 1 Splint.
388983
€ 250,00

Ehrenblattspange des Heeres im Etui

Buntmetall hohl geprägt und vergoldet, das Hakenkreuz massiv geprägt und separat eingesetzt, mit 4 runden Splinten auf das Band montiert. Komplett im Etui, auf der Sprühfilzeinlage unten links mit dem Herstellerzeichen der Firma Klein in Hanau auf der Einlage. Ungetragen, Zustand 1a.

Für das Stück geben wir unsere unbegrenzte lebenslange Echtheitsgarantie.
For this piece we will give our unconditional life-time guarantee.
388077
3

Allgemeines Sturmabzeichen - Assmann

Stahl, versilbert, rückseitig Markierung des Herstellers "A", Zustand 2
386168
€ 550,00
6

Nahkampfspange in Bronze - Verleihungs-Pappkarton

original Papp-Verleihungsschachtel mit Aufdruck "Nahkampfspangen bronze", Zustand 2. Sehr selten.
388110
€ 750,00
4

Wehrmacht Heer - Schützenschnur neuer Art 5. Stufe Infanterie

Geflochtene Schnur mit der großen Auflage aus Aluminium. Zustand 2
387524
€ 220,00
3

Allgemeines Sturmabzeichen - Wurster

Feinzink, rückseitig Markierung des Herstellers "W", Haken neu verlötet, Zustand 2
386939
€ 250,00

Panzerkampfabzeichen in Silber mit Einsatzzahl "75"

Es handelt sich bei diesem Stück um eine Fertigung der Fa. Josef Feix & Söhne Gablonz. Feinzink, der Panzer auf dem Kranz mit 2 Aluminiumnieten befestigt, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "JFS", breite vergoldete magnetische Nadel. Zustand 2.
Aus dem Nachlaß des Ritterkreuzträgers Hauptmann Friedrich Karl Nökel, Stab/II.Panzer Regiment 31. Das Besitzzeugnis und den Auszug aus dem Soldbuch als FOTOKOPIE anbei. # 357545



357543
12