German Air Force 1933-45

all articles 66
last 4 weeks 28
last 2 weeks 17
last week 10
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, mit Aufschrift " mors mors ", Zustand 2.
226126
250,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, Zustand 2.
226129
250,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, Zustand 2.
226128
250,00
2

Luftwaffe : Wappenschild des Jagdgeschwader 8./51

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Mit Bohrung, Einheit: 8./JG 51, Alterserscheinungen, Zustand 2.
205464
250,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, mit Aufschrift " Die Wanze ", Zustand 2.
226127
250,00
2

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz - Papiersack für Löschsand

Braunes starkes Papier, mit Papieraufkleber. Zustand 2.
275919
30,00
2

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz - Papiersack für Löschsand

Braunes starkes Papier, mit Papieraufkleber. Zustand 2.
275918
30,00
4

Bordnotkarte - Gebiet Großdeutsches Reich

Übersichtskarte. Leinenüberzogen, Stand um 1940/41, Farbig, Maßstab 1:1000 000, alterstypische Beschädigungen, Risse, Zustand 3.
216466
100,00

Reichsmarschall Hermann Göring: großer silberner Geschenkrahmen mit gewidmetem Foto

um 1940. Großer Silberrahmen, oben mit aufgelegtem vergoldetem Hoheitsadler des Reichsmarschalls. Seitlich auf dem rechten Rand gestempelt Meistermarke mit zusätzlich "Zeitner - Berlin" von Görings bevorzugtem Silberschmied Professor Wilhelm Zeitner. Maße 25 x 36 cm. Im Rahmen das großformatige Foto mit Halbportrait Görings als Reichsmarschall der Luftwaffe mit Schirmmütze, in der Hand den Marschallstab, dekoriert mit dem Großkreuz des Eisernen Kreuzes 1939, dem Orden "Pour le Mérite" sowie dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes 1939. Unten mit eigenhändiger Tintenwidmung "Hermann Göring". In gutem Zustand, rückseitig fehlt der Aufsteller. Im blauen Pappkarton mit geprägtem Luftwaffenadler im Deckel, im Futter die Markierung der Werkstatt H.Zeitner Berlin. Zustand 2. Sehr selten !
243968
18.500,00
2

Luftwaffe Unterkunftsverwaltung 1935 - Brandstempel Probe

Es handelt sich hierbei um die Probe eines Brandstempels zum Markierung von Kasernenmöbeln etc. Zustand 2.
309018
35,00
2

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz - Papiersack für Löschsand

Braunes starkes Papier, mit Papieraufkleber, Maße ca. 37 x 25 cm. Zustand 2.
275920
30,00

Luftwaffe Robot Fotokamera "Luftwaffen-Eigentum"

um 1942. Geschwärztes Gehäuse mit schwarzem Bezug aus Lederimitat, geschwärzte Gravuren. Hinten oben auf dem Gehäuse mit Beschriftung "Luftwaffen-Eigentum", auf der Klappe mit Hersteller-Etikett "Robot Germany". Das Objektiv seitlich ebenfalls "Robot Germany", allerdings ohne Bezeichnung "Luftwaffen-Eigentum". Innen mit Werksnummer "F47626-6" . Komplett in der original Ledertasche mit Bezeichnung "Robot Germany". Dazu ein weiteres Objektiv, im Etui von "Voigtländer". Gebrauchspuren, voll funktionstüchtig, in gutem Zustand.
300148
2.500,00
2

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz - Papiersack für Löschsand

Braunes starkes Papier, mit Papieraufkleber. Zustand 2-.
275923
30,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, mit Aufschrift " Unkraut vergeht nicht ", Zustand 2.
226124
250,00
4

Luftwaffe Flugzeugmodell einer Heinkel 70 c 

Es handelt sich dabei um eine typische Handarbeit, wahrscheinlich auf einem Fliegerhorst als Geschenk an die Flugzeugbesatzung,  Aluminiumguss, Montiert auf einem Aluminiumsockel, Höhe ca. 13 cm. Ein sehr schönes und dekoratives Einzelstück, Oberfläche leicht verschmutzt, Zustand 2-.
333098
250,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: kleine silberne Kuchengabel aus seinem persönlichen Speisebesteck

ca. 14,5 cm, gestempelt mit Juweliersmarke von Wilm sowie "800" Silber Halbmond Krone, mit dem großen gravierten Wappen des Reichsmarschalls.
459806
750,00
4

Luftwaffe : Wappenschild des Kampfgeschwader 76 IV. Gruppe

um 1941. Fertigung aus Holz, handgeschnitzt mit der Darstellung des Geschwaderwappen des KG 76 und handgeschnitzter Widmung "Die Geyergruppe 5.12.1918 - 25.3.1941", Höhe ca. 18 cm. Rückseitig Haken zum aufhängen und Herstellerstempel "Kurt Hübner, Bildhauer Würzburg". Zustand 2.

Aus dem Besitz des Leutnant Walter Knaus, Stab, Kampfgeschwader 76.
457695
450,00
4

Luftwaffe : Wappenschild des Kampfgeschwader 76 IV. Gruppe, 10. Staffel "Hol´s der Geyer"

um 1942. Fertigung aus Holz, farbig lackiert, Höhe ca. 21 cm. Rechts das grüne Band mit den Beschriftung "10. Staffel" mit repariertem Bruch, oben links am Schild die Fahnenspitze abgebrochen. Zustand 2.

Aus dem Besitz des Leutnant Walter Knaus, Stab, Kampfgeschwader 76.
457620
450,00
5

Luftwaffe KFZ-Autostander für Generale

um 1942. Autostander, im Zentrum großer Hoheitsadler der Luftwaffe in besonders schöner handgestickter Ausführung goldgelb auf feldgrauem Tuch, umlaufend eine Gold-Metallfaden gewebte Hakenkreuzlitze. Komplett in der unbeschädigten Schutzhülle aus Zelluloid. Maße 26 x 41 cm, seitlich mit Befestigungsstange. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Sehr selten.
440252
3.500,00
6

Reichsmarschall Hermann Göring: kleines Speisemesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Kleines Speisemesser, Fertigung aus Silber, Länge 205 cm, auf der Klinge mit Herstellerbezeichnung "Puiforcat Paris", jeweils gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


432434
800,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke 35202, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.
427688
15,00
2

Wehrmacht Stütze für den "Panzerschreck"

Bodenfund, gefunden in den Ardennen. Zustand 3.
392018
100,00
3

Luftwaffe - L.Dv.T.2190/Fl - Exerzier-Karte Focke Wulf Fw190 aus dem Besitz eines Jagdfliegers im Jagdgeschwader 108

Ausgabe Dezember 1942, " Diese Karte gilt als Verbrauchsmaterial ! ", 6 Seiten zum Aufklappen, gelocht gebrauchter Zustand.
388587
300,00
2

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz - Papiersack für Löschsand

Braunes starkes Papier, mit Papieraufkleber. Zustand 2.
348518
30,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke G87, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.

Preis pro Stück: 15 Euro.

Der Zustand kann leicht variieren.
439826
15,00
9

Luftwaffe Flieger-Chronograph Tutima Glashütte aus dem Nachlaß eines Jagdfliegers

Es handelt sich hierbei um eine der bekannten und legendären Flieger-Chronographen für Flugzeugführer der Luftwaffe. Hersteller Tutima Glashütte, Cal. Urofa 59, Werk-Nummer 204816. 17 Steine, Schraubbodengehäuse mit Drehlünette, 60 Sekunden Chronograph, 30 Minutenzähler. Schwarzes Zifferblatt mit Leuchtzahlen und Zeigern, das Werk vergoldet und versilbert mit Stoßsicherung. Der Boden mit Markierung Wassergeschützt - Boden Edelstahl - Uhrenfabrik AG Glashütte (SA). Dieser Uhrtyp wurde für die Luftwaffe von 1940 bis 1944 produziert. Am neuen Armband.
Josef (Jupp) Rickling gehörte einem Jagdgeschwader an und die Bf 109 (ME 109) flog. Seine Ausbildung fand u.a. in Peau/Frankreich statt (Ergänzungsjagdgruppe Süd). Er wurde auch in Thorn (heute Polen) auf einer Blindflugschule zum Nachtjäger ausgebildet und flog verschiedene Typen an Flugzeugen, u.a. JU 88.
1/JG-4 Bf 109K-4 Werk # 330312 "Yellow 11" (dam 12/23/44) Wound Badge Fighter Operational Clasp WIA 23 December, 1944 during aerial combat in the Roth/Sauer area (JG-4 List).

432416
7.000,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke G87, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.
427693
15,00
4

Luftwaffe - Taschenkalender von Generalluftzeugmeister Ernst Udet, Geschenk an einen befreundeten Soldaten

1938, aus blauen Leder, Hersteller "Wilhelm Eilers jr., Bielefeld". Innen geprägtes Portrait als Engel auf Wolke, Seiten sind zum Teil vom Soldaten beschriftet, Zustand 2.
413648
600,00
5

Luftwaffe Schatulle - Brjansk 1943

Aus Holz, Maße ca. 10,5 x 15,5 cm, Höhe ca. 5 cm, Aufdruck "1943 Brjansk". Entnazifiziert, Zustand 2.
463415
120,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: kleine silberne Kuchengabel aus seinem persönlichen Speisebesteck

ca. 14,5 cm, gestempelt mit Juweliersmarke von Wilm sowie "800" Silber Halbmond Krone, mit dem großen gravierten Wappen des Reichsmarschalls.
459805
750,00
5

Luftwaffe Ringkragen für Fahnenträger

um 1938. Schwere Nickelausführung mit aufgelegtem Luftwaffen-Adler vor Fahnen in getönter Ausführung. Rückseitig mit LW-grauer Tuchabdeckung, Hersteller auf der Trageklammer "C.E. Juncker, Berlin". Komplett mit der original Tragekette. Der Ringkragen ist leicht getragen, in gutem Zustand. Extrem selten.
438925
6.500,00
2

Luftwaffe Luftkriegsschule 7: nichttragbare Erinnerungsplakette an einen scheidenden Hauptmann, 1944

um 1944. Quadratische Plakette aus Aluminiumguss mit Darstellung: Hoheitsadler über dem Schulwappen, umlaufend "Zur Erinnerung an die Dienstzeit - der Fahnenj. Lehrgang der Luftkriegsschule 7", im Zentrum mit Widmungsgravur "Hptm. Sünder April 42 - Aug. 44.", im alten Holzrahmen, Maße 17,5 cm, rückseitig mit der Liste "Offiziere und Beamte des Fhj. Lehrgangs...". Zustand 2.
Mit Sicherheit war Hauptmann Sünder von 1942 bis 1944 2 Jahre als Ausbilder der Fahnenjunker Lehrgänge an der Luftkriegsschule 7.
Sehr selten, uns ist keine weitere Plakette bekannt.
434278
450,00
2

Luftwaffe - Erinnerungsteller an das Luftgau - Kommando Norwegen

Durchmesser ca. 10,5 cm, Markierung "Luftgau - Kommando Norwegen", Rückseite mit Silberpunzierung "NORROHA 60 G&P A". Zustand 2.
432229
250,00
5

Reichsmarschall Hermann Göring: kleines Speisemesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Kleines Speisemesser, Fertigung aus Silber, Länge 205 cm, auf der Klinge mit Herstellerbezeichnung "Puiforcat Paris", jeweils gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


432441
800,00
5

Junkers Flugmotorenwerk- JFM Betriebsschulung MSD " Motorenkunde " - Sonderkurs für Werksangehörige im Winterhalbjahr 1937/38

DinA4, 58 geheftete Blätter, mit Abbildungen und genauesten Erklärungen der Funktionen, sehr interessant, Zustand 2.
367315
150,00
2
352638
30,00
6

Luftwaffe Fanfarentuch für den Musikzug der 1. Fallschirmjäger Division

um 1943. Beidseitig gestickte Ausführung. Die Vorderseite aus grünem Seidentuch, in Zentrum in gold/silberner Metallfaden Stickerei das große Fallschirmschützenabzeichen. Die Rückseite aus weißem Seidentuch mit der Darstellung des Divisionsemblems: dem grünen Teufel auf rotem Dreizack reitend, rechts unten diagonal in goldener Metallfaden Stickerei "1. Fallschirmjäger Division". Umlaufend mit Goldfransen. Oben mit 5 angenähten Bändern zum befestigen an der Fanfare. Leichte Gebrauchs- und Altersspuren, in gutem Zustand.

Die 1. Fallschirmjäger-Division (bis zum 1. Mai 1943 7. Flieger-Division) war ein Großverband der deutschen Luftwaffe.
Im Zuge der Umorganisation der Fallschirmjägertruppe 1942/43 wurde die 7. Flieger-Division im Mai 1943 in die 1. Fallschirmjäger-Division umbenannt. Zu dem Zeitpunkt befand sich die Division in Avignon, Frankreich . Hier erhielt der Divisions-Musikzug die neuen Kesselpaukenbehänge und Fanfarentücher. Kurz danach wurde die Division nach Sizilien verlegt und kämpfte bis zum Kriegsende aufs italienischem Boden. Während des Winters und im Frühjahr 1945 stand die Einheit südlich von Bologna. Im April 1945 wurde die 1. F.D.  zum Fluss Po zurückgenommen und überquerte ihn als letzter Verband. Mit den anderen deutschen Truppen erfolgte eine Rückzugsbewegung in Richtung der Alpen. Am 2. Mai erfolgte dann die Einstellung der Kampfhandlungen an der italienischen Front und am 8. Mai 1945 die allgemeine Kapitulation der deutschen Wehrmacht. Außer dem Divisionsstab setzten sich die meisten Angehörigen der Division in Richtung Schweiz ab. Die Kesselpaukenbehänge und Fanfarentücher wurden von den Angehörigen der Division vor den Alliierten versteckt, einige Teile von US Soldaten erbeutet. Einige der versteckten Teile wurden nach dem Krieg von den Veteranen geborgen und nach Deutschland geschmuggelt - sie befinden sich heute im Luftwaffen-Museum Berlin-Gatow.

Bei unserem Fanfarentuch handelt es sich um US-Kriegsbeute und ist wahrscheinlich das einzige Fanfarentuch der 1. Fallschirm Division, welches sich nicht im Museum befindet.
Extrem selten uns ist kein weiteres Stück in Privatbesitz bekannt.
445991

Luftwaffe - große Geschenkmappe des Startbahn Bauzuges 1 an den Regierungsbaurat Luley zur Erinnerung an die Leistungsübersicht des Zuges 1941-1943

Aufwendig aus Holz gearbeitete Mappe, bestehend aus 2 Holzplatten die durch Eisenscharniere verbunden sind. Eine Holzplatte ist 42 x 47,5 cm. Auf der Vorder- und Rückseite mit jeweils 4 Hoheitsadlern mit Hakenkreuz in den Ecken, ebenfalls aus Eisen gefertigt, mittig ein Klappscharnier mit den Jahreszahlen 1941-1943 und einem kleinen Riegel an einer Kette. In beiden Platten ist innen ein Rahmen zur Aufbewahrung von Dokumenten gearbeitet. Ein Brief des Oberleutnants A.Greiner an den Regierungsbaurat Luley im Reichsluftfahrt-Ministerium in Berlin vom 1. März 1944, leider ist das schwere Siegel an roter Kordel nur noch lose anbei, welches die handgemalten Schmuckblätter begleitet. Die 13 handgemalten Blätter, zum Teil sehr dekorativ, beschreiben die Leistungen des Zuges, wie z.B. Fertigstellung des Ausbaues von 14 Flugplätzen, 9 Startbahnen und 32,5 Km Ringstrassen in 12 m Breite in gemalten Skizzen der Arbeitswege, etc..
Sehr schöne Mappe, die im sehr guten Zustand ist.
371531
1.600,00
2

Luftwaffe 2 Hoheitsadler für KFZ-Autostander für Offiziere der Luftwaffe

gewebte Ausführung, nach links und rechts schauend, auf Mustertafel geklebt ( leicht abzubekommen), rückseitig mit Abschnitt eines DAF Mützenband, Zustand 2.
445256
300,00
2

Luftwaffe KFZ-Autostander für Offiziere

um 1939. Genähte beidseitige Stoffausführung, im Zentrum großer Luftwaffenadler in weißer Kurbelstickerei auf steingrauem Tuch, es fehlt die  schwarze Wachstucheinfassung und den Metallrahmen. müsste neu vernäht werden. Maße 20,5 x 35 cm, ausgefranst, Zustand 3
439199
400,00
5

Reichsmarschall Hermann Göring: kleines Speisemesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Kleines Speisemesser, Fertigung aus Silber, Länge 205 cm, auf der Klinge mit Herstellerbezeichnung "Puiforcat Paris", jeweils gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


432440
800,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: große Speisegabel aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Große Speisegabel, Fertigung aus Silber, Länge 21,5 cm, oben unter den Gabelforken gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


430350
700,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke 86, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.
427692
15,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke D223, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.
397927
15,00
3

Luftwaffe - L.Dv.T.2190/Fl - Exerzier-Karte Messerschmitt Bf 109 G aus dem Besitz eines Jagdfliegers im Jagdgeschwader 108

Ausgabe Dezember 1942, " Diese Karte gilt als Verbrauchsmaterial ! ", 6 Seiten zum Aufklappen, gelocht gebrauchter Zustand.
388588
300,00

Legion Condor - Erinnerungsgeschenk der 3. Staffel der Jagdgruppe 88 an ihren Spiess

großer versilberter Pokal mit Deckel, Gesamthöhe 49 cm, mehrteilige Fertigung, Standfuß aus Holz geschwärzt, Metallzwischenstück, Bakelitzwischenstück und der Pokal. Der Deckel ebenfalls mit einem Bakelitzwischenstück. Pokal frontseitig mit graviertem spanischen Wappen. Im Deckel eingehämmert : LC Espana 1938/39 unserem Spiess das Uffz.-Korps 3./J.88. Im guten Zustand mit schöner Patina.
Die Jagdgruppe 88 (J/88) war ein deutscher Jagdflugzeugverband. Neben der Kampfgruppe 88 (K/88) war sie der größte fliegende Verband der Legion Condor, die auf Seiten Francos am Spanischen Bürgerkrieg teilnahm und trotz ihrer vergleichsweise bescheidenen Größe einen erheblichen Beitrag zum Sieg über die Spanische Republik beitrug. Die nominale Staffelstärke lag bei jeweils zwölf Jägern.
3. Staffel - Im Unterschied zu den ersten beiden Staffeln war die 3. Staffel (3./J88) von Anfang an zunächst als Luftnahunterstützungsstaffel vorgesehen, sie rüstete dementsprechend als letzte auf die Bf 109 um. Wie die übrigen Staffeln operierte sie in der ersten Zeit des Krieges in schnell wechselnder Folge von den unterschiedlichsten Feldflugplätzen, meist im Zentrum des Landes. Hierzu gehörten Escalona und Villa del Prado. He 51C Ende März 1937 verlegte sie mit dem Rest der Gruppe nach Vitoria in den Norden und während der Schlacht von Brunete flog sie nochmals von Villa del Prado, um Ende Juli 1937 an den nördlichen Kriegsschauplatz nach Calohorra del Boedo zu verlegen. Ebenfalls im Juli 1937 übernahm Adolf Galland die Staffel für den Rest ihrer Zeit als He-51-Staffel. Nach einigen Wochen wurde die 3./J88 Mitte August 1937 zusammen mit der 1.J/88 frontnäher nach Orzales verlegt, um Anfang September mit dem Rest der Gruppe auf die beiden Flugplätze im Raum Santander zu verlegen. Anfang Januar 1938 während der Schlacht um Teruel lagen die 3. und die 4.J/88 in Calamocha. Nach dem Ende dieser Schlacht wurde die gesamte Gruppe Ende Februar zur Regeneration in Gallur zusammengezogen und im Verlauf der Aragonoffensive flogen die beiden He 51 Staffeln von Sariñena und Bujaraloz. Nach dem Durchbruch der Francotruppen ans Mittelmeer und im Verlauf des Vormarsches nach Valencia war ein weiterer Einsatz der He 51 nicht mehr verantwortbar und beide Staffeln wurden von ihren Aufgaben entbunden. Die 3. J/88 wurde jedoch umgehend als Bf 109 Einheit neu aufgestellt und flog wie die beiden anderen Bf-109-Staffeln für die nächsten Monate von La Sénia aus Jagdeinsätze. Unter dem Kommando ihres neuen Staffelkapitäns Werner Mölders erzielte sie in der zweiten Jahreshälfte 1938 die meisten Luftsiege aller drei Bf-109-Staffeln. Mölders vollendete in dieser Zeit die im Vorjahr von Lützow begonnene Erarbeitung neuer Einsatztaktiken. Die letzten Jagdeinsätze wurden Anfang 1939 in der Provinz Barcelona geflogen.
354727
1.650,00
2

Luftwaffe - Meißen-Teller "Winterfeldzug Luftgau Moskau 1941-1942"

Durchmesser 17,5cm, blaues Dekor glasiert, LW-Adler über russischen Kirchtürmen, umlaufend Eichenlaub, rückseitig Modell Nr. und Schwertermarke. Unbeschädigt, Zustand 2.
426675
450,00
3

Luftwaffe - Aschenbecher mit aufgesetztem Flugzeugmodell

Es handelt sich dabei um eine typische Handarbeit, wahrscheinlich auf einem Fliegerhorst als Geschenk an die Flugzeugbesatzung. Aluminiumguss auf Eisenbogen, unprofessionell verschraubt, ein Propellerblatt fehlt, Sockel aus Hart-Holz, die Ablagen für die Zigaretten bzw. eine feuerfeste Einlage fehlen, Höhe ca. 20 cm. Ein recht dekoratives Einzelstück im guten Zustand.
387122
160,00
2

Ehrenschale aus Meißner Porzellan " LW-Bau-Regiment (Holland) "

mit Zitat "Alles für die Freiheit unseres deutschen Volkes". 25 cm Durchmesser, blaues Dekor unter Glasur, rückseitig Schwertermarke, unbeschädigt. Zustand 2+
353838
1.200,00
2

Luftwaffe Erinnerungsteller "Kommando Flughafenbereich Oslo"

Porzellan, eingepresstes Design farbig glasiert, mit Marke des Herstellers Forsguss Norge, Durchmesser 24,5 cm.
452417
750,00
2
160,00
8

Luftwaffe Ringkragen für Fahnenträger

um 1938. Schwere Nickelausführung mit aufgelegtem Luftwaffen-Adler vor Fahnen in getönter Ausführung. Rückseitig mit LW-grauer Tuchabdeckung, Hersteller auf der Trageklammer "C.E. Juncker, Berlin". Komplett mit der original Tragekette. Der Ringkragen ist leicht getragen, in gutem Zustand. Extrem selten.
355970
6.200,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: kleiner silberner Löffel aus seinem persönlichen Speisebesteck

ca. 14 cm, gestempelt mit Juweliersmarke von Wilm sowie "800" Silber Halbmond Krone, mit dem großen gravierten Wappen des Reichsmarschalls.
459804
750,00

Luftwaffe Fahne des 1. Bataillons des Regiments "General Göring"

um 1935. Hellgrüne Seide mit dreiseitigem Silberfransenbehang. Beidseitig ein großes stehendes weißes Hakenkreuz aus Seide, im Zentrum der auffliegende preußische Adler mit Schwert und drei Blitzen in den Klauen, darüber hellgrünes Bandeau "Pro Gloria et Patria". In den 4 Ecken jeweils eine silbern gestickte brennende Granate nach preußischem Vorbild. Unter dem Hakenkreuz beidseitig gestickt das "Kreuz des Südens" als Traditionsabzeichen der Polizei an die ehemalige Schutztruppe in den Kolonien. Die Fahne ist auf der Seite nach rechts wehend  etwas ausgeblichen mit ein paar leichten Schäden, die Seite nach links wehend allerdings noch sehr farbfrisch, Maße 140 x 110 cm. Seitlich am Umschlagtuch mit handgestickter Bezeichnung der Hamburger Firma "Fahnen-Fleck No. 1". Insgesamt in gutem Zustand.

Im September 1933 übergab der Preußische Ministerpräsident Hermann Göring acht Fahnen dieses Typs an die "Landespolizeigruppe Wecke z.b.V.", einer von ihm geschaffenen Sondereinheit mit fast militärischem Charakter, die die traditionelle hellgrüne Waffenfarbe der Berliner Garde Jäger/Schützen erhielt. Im Dezember 1933 erfolgte die Umbenennung in "Landespolizeigruppe General Göring", im April 1935 dann nach der Übernahme in die Luftwaffe in "Regiment General Göring". Unter anderem führte das 1. Btl. Fallschirmjäger-Regiment 1 und die Wachkompanie in Carinhall die Fahnen weiter.
456118
35.000,00
2

Wehrmacht Erinnerungsteller an die 1. Flakscheinwerfer-Abteilung 149.

Durchmesser ca. 19,5 cm, Herstellermarkierung "F. Fürstenberg". Zustand 2.
436940
240,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: große Speisegabel aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Große Speisegabel, Fertigung aus Silber, Länge 21,5 cm, oben unter den Gabelforken gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


430359
700,00
4

Luftwaffe Trommelschere/Tragehaken für Trommler eines Musikzuges

Fertigung aus Aluminium mit aufgenieteten Stahlhaken, rückseitig mit Markierung des Herstellers "Gebr. Orban Hirschbach", die braune Lederschlaufe mit Kammerstempel L.B.A.
455887
850,00
5

Reichsmarschall Hermann Göring: kleines Speisemesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Kleines Speisemesser, Fertigung aus Silber, Länge 205 cm, auf der Klinge mit Herstellerbezeichnung "Puiforcat Paris", jeweils gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


432439
800,00
5

Reichsmarschall Hermann Göring: kleines Speisemesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Kleines Speisemesser, Fertigung aus Silber, Länge 205 cm, auf der Klinge mit Herstellerbezeichnung "Puiforcat Paris", jeweils gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


432437
800,00
4

Luftwaffe - Schreibtischdekoration für die 1.Seeaufklärungsgruppe 130 Tromsö - Drondheim 

18,5 x 8,5 cm, aus Holz mit Plakette, Gravur " Zur Erinnerung an die 1. Seeaufklärungsgruppe Tromsö - Drontheim ", Zustand 2.
449694
165,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke 3827, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.
397922
15,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke E10, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.
375341
15,00
2

Luftwaffe 2 Erinnerungsstücke eines Unteroffizier der Technischen Kompanie, Blindflugschule

um 1936. Anhänger für die Taschenuhr, auf der Vorderseite mit LW Adler (Ausführung ohne Hakenkreuz), rückseitig graviert TeKo Blindflugschule". Dazu eine Aluminiummarke mit per Hand geschlagener Bezeichnung "Uffz. Siebke Blindflug T.K.", evtl. Schlüsselanhänger vom Spind oder ähnliches. Zustand 2.
452122
120,00
5

Reichsmarschall Hermann Göring: kleines Speisemesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

Das Silberbesteck wurde im Auftrag der Wehrmacht für den Reichsmarschall Hermann Göring zu seinem 50. Geburtstag am 12. Januar 1943 in Paris gemeinsam mit dem Porzellanservice von Sèvres in Auftrag gegeben. Kleines Speisemesser, Fertigung aus Silber, Länge 205 cm, auf der Klinge mit Herstellerbezeichnung "Puiforcat Paris", jeweils gestempelt mit französischen Silber- und Juweliersmarken. Auf dem Griff mit dem großen Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Sehr selten.
Das Besteck wurde gefertigt von Jean-Émile Puiforcat, manchmal auch als Jean Elisée Puiforcat bekannt, (* 5. August 1897 in Paris; † 20. Oktober 1945 in Paris), französischer Gold- und Silberschmied, Hersteller von Essbestecken, Bildhauer und Designer des Art déco.


432438
800,00
2

Luftwaffe - Meißen-Teller "Winterfeldzug Luftgau Moskau 1941-1942"

Durchmesser 17,5cm, blaues Dekor glasiert, LW-Adler über russischen Kirchtürmen, umlaufend Eichenlaub, rückseitig Modell Nr. und Schwertermarke. Unbeschädigt, Zustand 2.
423079
450,00
2

Luftwaffe Werkzeugmarke - Erprobungstelle Rechlin

Feinzink, Markierung "Werkzeugmarke 406, Erprobungsstelle Rechlin". Die Marke wurde nach dem Krieg zusammengeschweißt und mit einer Schutzschicht bestrichen, gebrauchter Zustand.
397925
15,00