Weimar Republic 1919-1933

all articles 6
last 4 weeks 2
last 2 weeks 1
last week 0
6

Freistaat Sachsen Tschako für Mannschaften der Schutzpolizei

um 1925. Schwarzer Tschako aus Vulkanfiber in der besonderen sächsischen flachen Ausführung mit waagerechtem Vorderschirm, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der große Stern mit dem sächsischen Wappen (die alte Krone entfernt), lackierte Kokarde, Ledersturmriemen an Knopf 91. Innen gelaschtes Futter, mit eingeklebtem Namensschildchen "Dörr", Größe 58. Getragen, Zustand 2. Ein seltener Tschako.
231372
€ 1.100,00
7

Weimarer Republik Schirmmütze eines Angehörigen der Kommunistische Partei Deutschlands (KPD)

Um 1925/33. Aus Baumwolle mit Sturmriemen. Das Emblem der KPD ist rückseitige repariert. Innen mit Lederschweißband, grünem Futter und unleserlicher Herstellermarkierung, Größe ca. 58. Lederfutter beschädigt, die Mütze ist stark getragen, Zustand 3.
370580
€ 1.300,00
8

Weimarer Republik Schirmmütze eines Angehörigen der Kommunistische Partei Deutschlands (KPD)

Um 1925/33. Aus Leder mit Sturmriemen. Das Emblem der KPD mit Herstellermarkierung "Prock Leipzig" . Innen mit Lederschweißband, hellbraunem Seidenfutter und Herstellermarkierung "Anton Seemüller Dillingen a. D.", Größe ca. 58. Zustand 2.
370577
€ 1.600,00

Uniform eines Feldwebels Feuerwerker des Friedensheeres 1919

Eigentumsstück, gefertigt um 1916, in der Trageweise um 1919. Feldgraues Tuch mit schwarz-samtenen Kragen und Ärmelaufschlägen, rote Vorstöße, Messing-Knöpfe. Aufgenäht die schwarz-samtenen Schulterklappen mit roten Vorstößen und in Metall aufgelegtem "F" für den Oberfeuerwerker. Auf dem linkem Ärmel die Reste von 4 blauen Tuchstreifen für den Feldwebel. Auf der linken Brust die Bandspange für das Eiserne Kreuz 1914 und die Dienstauszeichnung. Innen mit feldgrauem Futter. Gut erhalten, auf der Rückseite zum Schoß hin der Stoff mit einem ca. Fingernagel großem Loch. Sonst Zustand 2.

Sehr selten!!!

Bei der Uniform handelt es sich um einen feldgrauen Waffenrock M 1915 für die künftige Friedensuniform, der in Preußen 1915 eingeführt wurde und den "bunten" Rock ablöste. Er sollte nur noch zu Paradezwecken und als Ausgehuniform getragen werden.

Das Feuerwerkspersonal war in erster Linie für die Anfertigung und Verwaltung der Munition für die Artillerie zuständig. In Preußen waren 1914 892 Stellen für Oberfeuerwerker und Zeugfeldwebel vorhanden. 

Bei der Aufstellung des Friedensheeres 1919 wurden die alten feldgrauen Uniformen übernommen. Bei den Dienstgradabzeichen wurden jedoch völlig neue Wege beschritten. Als behelfsmäßige Dienstgradabzeichen dienten zunächst die auf dem linken Ärmel befestigten blauen Tuchstreifen, die später durch Tressen abgelöst wurden.

Beiliegend drei Fotos des Oberfeuerwerkers und späteren Feldwebels.



383320
€ 2.500,00
9

Preußen / Weimarer Republik Tschako für Mannschaften Schutzpolizei

Um 1925. Schwarzer Ledertschako, vorn der Stern mit dem "fliegenden preußischen Adler (eingeführt 11.7.1921), lackierte Kokarde, Ledersturmriemen an Knopf 91. Innen braunes gelaschtes Futter. Größe 55. Am Deckelrand die Lackierung teils abgesprungen, Zustand 2-.



383237
€ 620,00
7

Weimarer Republik Schirmmütze für einen ehemaligen Offizier der preußischen Infanterie

Eigentumsstück, um 1930. Elegante hohe Tellerform. Dunkelblaues Tuch mit rotem Besatzstreifen und roten Vorstößen, mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißband und Seidenfutter, im Deckel der Hersteller "Peküro" und Hinweis auf Preismedaille von 1926. Größe 56. Sehr guter Erhaltungszustand. Zustand 2+.

Die Schirmmütze wird einem ehemaligen preußischen Offizier gehört haben, der seine Uniform privat auch noch in der Zeit der Weimarer Republik getragen hat.
348356
€ 500,00