Hussar tunic

all articles 19
last 4 weeks 7
last 2 weeks 6
last week 4

Preußen Geschenksäbel des Offizierskorps des Pommerschen Ulanen-Regiments Nr. 9 an einen scheidenden Kameraden

Um 1885. Geschenksäbel in Luxusausführung. Messinggefäß mit besonders reichen Dekor, per Hand ziseliert und feuervergoldet. Löwenkopf mit roten Glasaugen, auf dem Kopf mit aufgesetzter Petschaft mit der gekrönten Regiments-Chiffre "P U R 9". Auf dem Griffbügelein stehender Ulan, auf dem Parierlappen das Portrait Kaiser Wilhelm I., der verzierte Parierbügel in einem Löwenkopf endend. Schwarzer Rochenhautgriff mit intakter Silberdrahtwicklung. Dammastklinge von 2,5 cm Breite und 85 cm Länge, drei Viertel der Klinge beidseitig geätzt, vergoldet und gebläut, der Rest der Kline als Dachrücken auslaufend. Auf der Vorderseite als Klingenätzungein berittener Husar, Waffentrophäen und Widmung "Dem scheidenden Kameraden - das Offizier-Corps des II. Pommerschen Ulanen-Regiments No. 9". Rückseitig die Auflistung des gesamten Offizierskorps: "Freiherr von Strombeck, Freiherr von Kirchbach, Karlhausen, von Bornstädt, Beomish Bernhard von Neumann. Cassel, von Blüskow, von Bohr-Wohlen, Dürgass, Eben, von Schack, Dreher, von Bernstorff,Geamisch Bernhard, von Blücher, 'Freiherr von Meerheimb, von Blanckensee, von der Schulenburg, Freiherr von Klodt-Trautvetter, Graf von Bassewitz, Graf von Konitz, Graf von Rittberg, von Beuswitz, Graf von der Hardenberg, von Gundlach, von Bansew genannt von der Osten, von Enckenvort, von Oertzen, von Ruffer". Auf dem Klingenrücken der Name des Lieferanten "Clemen & Jung Solingen". Die Stahlscheide vernickelt mit 1Tragering. Nur minimale Gebrauchs- oder Altersspuren, eine wunderbare Waffe in hervorragender Erhaltung.

Preis auf Anfrage.
251064
€ 11.500,00

Preußen Kavallerie Extradegen (KD) M89 .

Standartausführung, gerade Klinge mit Hohlkehle, vernickelt und beidseitig geätzt, Ranken und Trophäen, auf der anderen Seite „Husar Wagner, Hus.Reg.König Humbert v. Italien (1.KurHess.) N13. III.Eskadron“, ohne Herstellerzeichen, vernickeltes Gefäß mit doppeltem Klappscharnier, schwarzer Kunststoffgriff, schwarz nachlackierte Stahlscheide mit einem starren Tragering, gebraucht. Zustand 2

Keine Standart-Klingeätzung, sehr schön nachvollziehbar wem das Stück gehörte und wo er gedient hat.
267864
€ 1.100,00

Braunschweig feldgraue Attila Modell 1909 für einen Serganten im Husaren-Regiment Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg (2.Kurhessisches) Nr. 14

Heimatstandort Kassel, Kammerstück, um 1915. Feldgraue Fertigung in Kammerqualität. Fertigung aus schwerem feldgrauen Tuch, mit feldgrauer Verschnürung, schräge eingesetzte Hüfttaschen. Auf dem Kragen und den Ärmelaufschlägen mit glänzender Unteroffizierslitze, am Kragen die vernickelten Sergantenknöpfe. Vorn die Verschlussknebel aus schwarzem Holz und die Rosetten auf der Rückseite in Bronze getönt. Eingenähte Schulterklappen in dunkelblau mit weißen Durchzügen. Innen feldgraues Futter, recht mit aufgenähter Tasche für das Verbandspäckchen, links eingenähte Tasche mit Verschlussknopf, komplett mit den Laschen für die Koppeltragehaken mit Lederverstärkungen, oben links an der Knopfleiste mit schönen Kammerstempeln "H. 14 15", "BY XI" und Größenstempeln. Nur leicht getragen, noch unberührt, ungereinigt, direkt aus einem Hamburger Privathaushalt. Zustand 2. 
Als Kammerstück extrem selten !

Am 3. August 1914 wurde das Regiment im Verband der 3. Kavalleriedivision an die luxemburgische Grenze verlegt und marschierte durch Luxemburg nach Frankreich hinein. Seine Feuertaufe erhielt das Regiment am 07. 08. 1914. In den folgenden Tagen wurde es zur strategischen Aufklärung gegen Longwy angesetzt und nahm vom 22. bis 25. August 1914 an der Schlacht um Longwy teil. Es folgten harte Kriegsjahre im Fronteinsatz, bei dem das Regiment teilweise auch infanteristisch im Stellungskriege eingesetzt wurde. Im Osten wurde das Regiment in Polen, Litauen, Kurland, Galizien und nach der russischen Kapitulation auch zur Sicherung in der Ukraine eingesetzt.Am 14. November 1918 traf die Nachricht von der deutschen Revolution ein. Die Ukraine wurde geräumt und das Regiment deckte den Abtransport der deutschen Truppen. Im Januar 1919 wurde ein Freiwilligenregiment gebildet, bei dem alle Offiziere, der größte Teil der Unteroffiziere und jeweils 60 Mann pro Eskadron verblieben. Die restlichen Mannschaften fuhren in die Heimat voraus. Das Freiwilligenregiment versah Bahnschutz und wechselte am 19. Februar 1919 die letzten Schüsse des Krieges mit vordringenden polnischen Truppen bei Krypno.Am 24. Februar 1919 erreichten die letzten Teile des Regiments Kassel, wo ihnen ein herzlicher Empfang zuteil wurde. Ein Teil der Offiziere und Mannschaften trat zum neu gebildeten Husaren-Regiment Hessen-Homburg über. Vom alten Regiment blieb nur ein aus wenigen Männern bestehendes Pferdekommando übrig. Mit dem 1. Mai 1919 galt das Husaren-Regiment Nr. 14 als aufgelöst. Traditionseskadron wurde die 6. Eskadron des Reiter-Regiments 16 in Erfurt.
362688
€ 6.500,00

Preußen Attila für einen Gefreiten im Husaren-Regiment Königin Wilhelmina der Niederlande (Hannoversches) Nr. 15

Standort Wandsbek, um 1910. Eigentumstück. Attila in dunkelblauem Tuch mit weißer Verschnürung, vernickelte Knöpfe, die Schulterlitzen mit gekrönten Namenszügen, auf dem Kragen mit den vernickelten Gefreitenknöpfen. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Leicht getragen in gutem Zustand.
362686
€ 950,00

Braunschweig Attila für Mannschaften Husaren-Regiment Nr. 17, 1. Eskadron

Standort Braunschweig. Eigentumsstück um 1900. Schwarze Attila mit zitronengelber Verschnürung, vergoldete Knebel und Rosetten. Schulterknöpfe der 1. Eskadron. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Die Farbe der Kantschnüre etwas verblasst. Zustand 2+.



359298
€ 750,00

Preußen feldgraue Attila M 1910 für einen Leutnant im Husaren-Regiment Graf Goetzen (2. Schlesisches) Nr. 6

Standort Leobschütz/Ratibor. Es handelt sich um ein Stück, welches vom Offizier direkt von der Kleiderkammer gekauft wurde, um 1915. Die Attila aus feldgrauem, schwerem Tuch, komplett mit allen Effekten. Feldgraue Verschnürung, Knebel und Rosetten. Die eingenähten Schulterstücke in feldgrau mit aufgelegter "6'". Vorn mit Schlaufen für Orden/Auszeichnungen. Innen mit hellem Futter. Getragenes Stück mit einigenMottenschäden, rückseitig ein Knopf ohne die feldgraue Bedeckung. Zustand 2-/3+.


324196
€ 4.500,00

Preußen feldgraue Attila Modell 1909 für Mannschaften im Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7, 1. Eskadron

Friedensstandort Bonn. Eigentumsstück, 1915. Fertigung aus leichtem feldgrauen Tuch, mit feldgrauer Verschnürung und Rosetten, die Knebel mit feldgrauem Gewebe, eingenähte Schulterklappen in russischblau und zitronengelb mit der aufgelegten Regimentsnummer "7" in Metall, schwarzer Hornknopf mit der Nummer des Eskadron "1". Innen olivfarbenes Futter, in der Innentasche Trägeretikett "Fr. Trisbick, Bonn. ... Frin. Mattheis ... 1915". Wenige kleine Mottenlöcher, am Schoß zwei kleine, zeitgenössische Reparaturstellen. Gut erhalten. Zustand 2.



316403
€ 3.500,00

Preußen Attila für einen Gefreiten im Husaren-Regiment  von Zieten (Brandenburgisches) Nr. 3

Standort Rathenow. Eigentumstück, um 1910. Rote Attila mit weißer Verschnürung und versilberten Knebeln und Rosetten. Am Kragen die Gefreitenknöpfe. Innen mit rotem Seidenfutter. Nur leichte Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.




358530
€ 650,00

Preußen feldgraue Attila zur Friedensuniform Modell 1915 für einen Leutnant im Husaren-Regiment Fürst Blücher von Wahlstatt (Pommersches) Nr. 5

Friedensstandort Stolp. Um 1915. Elegante Attila in elegantem steingrau/feldgrauem Tuch, die silberne Verschnürung, Knebel und Rosetten in Friedensausführung. Hoher Stehkragen und Ärmelaufschlägen mit Silberlitzen. Eingenähte Schulterstücke mit aufgelegter Regimentsnummer "5". Auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen. Der untere Knopf fehlt. Innen feldgraues Seidenfutter. Leichte Alterungsspuren, in gutem Zustand, sehr selten.
299652
€ 3.900,00

Braunschweig Interims-Attila für einen Leutnant im Husaren-Regiment Nr. 17

Braunschweig, um 1880. Ein Eigentumsstück aus feinem schwarzen Tuch mit schwarzen Verschnürungen, schwarz umsponnenen Knebeln und Rosetten, Schlaufen für Ordensspange und Steckabzeichen. Innen mit rotem Seidenfutter,gestickte "II" im Nacken. Ein Stück Stoff mit der Stempelung wurde aus dem Achselbereich entfernt. Vernähte Schulterstücke mit gold gekrönter Auflage "W".Kleine Mottenspuren und einige reparierte Stellen. Zustand 2.
272430
€ 2.500,00

Braunschweig Interims-Attila für einen Rittmeister im Husaren-Regiment Nr. 17

Braunschweig, um 1914. Elegantes Eigentumstück. Schwarze Attila, komplett mit der gesamten Verschnürung, den Knebeln und Rosetten in schwarz. Hoher steifer Stehkragen, die Schulterstücke eingenäht mit schwarzer Tuchunterlage, die Schulterknöpfe ebenfalls mit schwarzem Tuchbezogen. Innen mit schwarzem Seidenfutter, innen mit schönem Schneideretikett "H. Kuhlemann, Braunschweig". Leicht getragen, Zustand 2.
272360
€ 2.500,00

Preußen Einzel Schulterstück für einen Leutnant im Husaren-Regiment Kaiser Nikolaus II. von Russland (1. Westfälisches) Nr. 8

Standort Paderborn, um 1910. Ausführung für die Attila, mit versilberter Metallauflage der Regimentschiffre, hellblaue Tuchunterlage, zum Einnähen. Getragen, Zustand 2.

Selten. 
349341
€ 230,00

Preußen Original Aquarell " preußische Totenkopfhusaren aus der Zeit Friedrichs des Großen" von Walter Graf von Looz-Corswarem

Aquarell auf Seidenpapier. Zwei Totenkopfhusaren mit schwarzem Dolman, Attila und Flügelmütze sowie Säbel und Gewehr, einer hält zudem die Husarenstandarte. Am Unterrand signiert "Looz-Corswarem". Unter Glas, in Passepartout und neuerem Rahmen. Bildmaße ca. 50 x 37 cm. Rahmenmaße 65 x 53,5 cm. Zustand 2+.

Walter Graf von Looz-Corswarem (1874 - 1946) war ein in Holland geborener Berliner Militärmaler, er besuchte 1891-94 die Akademien in Antwerpen und Berlin und war Schüler von Fritz Werner und Adolph Menzel. 

312026
€ 1.200,00

Preußen Pfeifenkopf für den Reservisten "Batge" im Magdeburgischen Husaren-Regiment Nr. 10

Standort Stendal, 1905. Porzellan, farbig bemalt, vorne ein Husar mit seiner Liebschaft, der Blech-Deckel in Form einer Husaren-Mütze. Zustand 2.



337831
€ 250,00