Allgemeine SS: feldgrauer Mantel aus dem Besitz von SS-Sturmbannführer Josef Baecker, Führer beim SS-Oberabschnitt Fulda-Werra

Elegantes Eigentumstück, um 1942. Feldgrauer Mantel in feiner Offiziersqualität im typischen Schnitt und Farbe der SS-Verfügungstruppe. Auf dem dunkelgrünen Kragen per Hand vernähte Kragenspiegel mit umlaufender Silberkordel. Eingenähte Schulterstücke der Allgemeinen SS SS-Sturmbannführer bis SS-Standartenführer, unter dem rechten Schulterstück mit SS/RZM-Papieretikett. Auf dem linken Oberarm mit RZM-Metallfaden handgesticktem Ärmeladler für Offiziere, auf dem Ärmelaufschlag mit Ärmelband "Fulda-Werra" in RZM-Metallfaden handgestickter Ausführung, per Hand vernäht. Auf dem rechten Oberarm mit dem Winkel für "Alte Kämpfer", ebenfalls per Hand vernäht. Feldgrau getönte Knöpfe. Innen mit grauem Seidenfutter, hinten mit gewebtem Schneideretikett "Wilhelm Holters, Berlin W 50, Tautentzienstr. 16", In der Innentasche mit Trägeretikett mit handschriftlicher Bezeichnung "Baecker.. 1940". Die linke Hüfttasche mit Schlitz zum Tragen des SS-Kettendolches bzw. des SS-Führerdegens. Der Mantel ist nur leicht getragen, in gutem Zustand.
Josef Baecker, geboren am 11.7.1905 in Köln, NSDAP Mitglieds-Nr. 271605, SS-Mitglieds-Nr. 49698. Träger des SS-Führerdegens und des SS-Totenkopfrings. Eintritt in die SS 1933, Beförderung zum SS-Untersturmführer 1935 als Führer im Stab Oberabschnitt XI. Ab 1937 beim SS Oberabschnitt Fulda-Werra. am 12.1.1943mit der Wahrnehmung der Geschäfte des SS OA Fulda-Werra beauftragt. Am 30. Januar 1942 Beförderung zum SS-Sturmbannführer.Anbei in Fotokopie die SS-Personalakte mit mehreren Portraitfotos, Lebenslauf, Dienstplan und Auszug aus der SS-Rangliste von 1944.

Dieser Mantel ist abgebildet im Fachbuch "SS Uniforms, insginia & accuntrements" von A. Hayes, Seite 48 - 50.
Einer der ganz wenigen full dokumetierten Mäntel eines SS Führers. Extrem selten.
321983
€ 16.000,00