Lippe Detmold Geschenksäbel des Füsilier-Bataillons an Fürst Leopold IV. zur Lippe zum 200. Jahrestag 1897

Der Geschenksäbel wurde am 20. Juni 1897 an den Fürsten überreicht. Steckrückenklinge mit Schör aus echtem Damast, beidseitig geätzt, mit Resten der Vergoldung, terzseitig mit Schriftzug im Paneel "Füsilier-Bataillon Lippe 20. Juni 1697", quartseitig mit gekröntem "L", auf Rücken mit Lieferanten "Deutscher Offizier Verein Berlin". Vergoldetes Messinggefäß mit zweispannigem Bügel der in einem durchbrochen gearbeiteten Korb mündet, terzseitig mit in Silber eingelegter "Lippischer Rose", quartseitig der Korb abklappbar, der Knauf als Adlerkopf gestaltet, Rochenhautgriff, die Drahtwicklung intakt, die Fingerschlaufe vorhanden. Ohne Scheide. Zustand 2.

Gesamtlänge 909 mm.

Der Lippische Säbel für Offiziere wurde 1859 eingeführt . Das Lippische Füsilier Bataillon wurde am 20.Juni 1698 gegründet. Am 27. Mai 1867 wurde nach Vereinbarung mit Preußen das Füsilier-Bataillon Lippe aufgelöst. Die lippischen Soldaten wurden zum III. (Füsilier-) Bataillon des 6. Westfälischen Infanterie-Regiments Nr. 55 überstellt. Die Säbel dieser Art wurden nach der Auflösung des Bataillon von den Angehörigen des Fürstenhauses bis 1918 weiter geführt. Anbei ein Repro-Foto des Fürsten mit diesem Säbel.

Eine historisch bedeutsame Waffe.
294777
€ 15.000,00